szmtag Suche nach großen Mutationen braucht keine Genehmigung mehr
MedizinOnkologieAktuelles Onkologie
Aktuelles
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Suche nach großen Mutationen braucht keine Genehmigung mehr

Freitag, 8. Januar 2021

/fotoblin, stock.adobe.com

Berlin – Die gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) übernimmt die Suche nach großen Mutationen zum Beispiel bei onkologischen Erkrankungen seit Anfang dieses Jahres ohne individuelle Genehmigung. Das haben Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und GKV-Spitzenverband vereinbart.

Die Finanzmittel für die humangenetische In-Vitro-Diagnostik wurde daher zum 1. Januar um 45 Millio­nen Euro aufgestockt. In den kommenden Jahren soll dies jährlich angepasst werden.

Anzeige

„Im Kern geht es um die Gebührenordnungspositionen (GOP) 11449, 11514 und 19425 für postnatale Mutationssuchen, die der Bewertungsausschuss zum 1. Juli 2016 in den einheitlichen Bewertungsmaß­stab aufgenommen hatte und die bis Jahresende einer Genehmigungspflicht durch die Krankenkassen unterla­gen“, informiert die KBV. Diese Genehmigungspflicht fällt jetzt weg.

„Zugleich wurden die Leistungen für human- und tumorgenetische Mutationssuchen über 25 Kilobasen in die GOP 11513 und 19424 beziehungsweise GOP 19453 integriert. Auch der Zuschlag nach der GOP 11449 wird innerhalb dieser Gebührenordnungspositionen abgebildet“, so die KBV.

Die alten genehmigungspflichtigen GOP 11449, 11514 und 19425 entfallen ab sofort. Gleiches gilt für die GOP 19454 für die In-Vitro-Diagnostik tumorgenetischer Veränderungen zur Indikationsstellung einer pharmakologischen Therapie.

Gestrichen wurden außerdem die GOP 11304 und 19406 für ärztliche Gutachten. „Durch den Wegfall der Antrags- und Genehmigungspflicht sind diese Gutachten nicht mehr erforderlich“, hieß es aus der KBV. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #665789
jacekw
am Samstag, 16. Januar 2021, 13:06

Bei jedem Krebsart? bei fortgeschrittenem Krebs? Liquidbiopsie?

Die Beschreibung ist sehr ungenau.
Betrifft das die Untersuchung bei Erstdiagnose? bei fortgeschrittenem Krebs, wenn die Tumorzellen sich verändert haben?
Betrifft das eine Stanzbiopsie oder auch Liquidbiopsie?
LNS

Stellenangebote

    NEWSLETTER