Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Würzburger Krebsforschung erhält eine Million Euro

Mittwoch, 15. Februar 2017

Würzburg – Mit der Aktion „Dein Immunsystem wird Deine Waffe gegen Krebs“ hat der Ver­ein „Hilfe im Kampf gegen Krebs“ innerhalb von rund neun Monaten über eine Million Euro gesammelt. Er möchte damit ein Forschungsvorhaben zu einem neuartigen Ansatz in der Krebstherapie am Universitätsklinikum Würzburg voranbringen.

„Ich bin überglücklich, dass es tatsächlich gelungen ist, mit der Hilfe von Zehntausenden Spendern unser im Frühjahr 2016 ausgeschriebenes Ziel von mindestens einer Million Euro für eine der derzeit hoffnungsvollsten Tumortherapie-Ideen zu erreichen“, erklärte Gabriele Nelkenstock, Gründerin des Vereins „Hilfe im Kampf gegen Krebs“.

Anzeige

Das Geld kommt einer Forschungsgruppe zugute, die seit 2010 an einer Antikörperthe­rapie gegen Krebs arbeitet. Bei dem Verfahren sollen im Labor produzierte Eiweißmole­küle das körpereigene Immunsystem derart stimulieren, dass es die Tumore selbsttätig zerstört. Gesundes Gewebe soll dabei unverletzt bleiben.

Bis etwa Ende 2018 wollen Wissenschaftler die Antikörperfragmente an Krebszellen im Labor testen. Danach sollen gegebenenfalls die ersten klinischen Phase-1- und Phase-2-Studien am UKW beginnen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.