MedizinPneumologieAktuelles PneumologieTuberkulose: Fälle in Dresden steigen an
Aktuelles
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Tuberkulose: Fälle in Dresden steigen an

Freitag, 8. Dezember 2017

Dresden – Im Zuge der Tuberkulose-Bluttests bei Schülern und Lehrern zweier privater Dresdner Schulen hat sich die Zahl der positiven Befunde auf 22 erhöht. Der Krank­heitserreger wurde bei zehn weiteren Personen nachgewiesen, wie das städtische Gesundheitsamt heute mitteilte. „Neue Erkrankungsfälle, also eine offene Tuberkulose, liegt nicht vor“, sagte Amtsleiter Jens Heimann. Weitere Ergebnisse werden in den nächsten Tagen erwartet, die Behörde rechnet mit weiteren positiven Befunden.

Die Untersuchungen laufen seit vergangenem Montag und waren nach den ersten zwölf positiven Ergebnissen auf alle an den beiden Schulen tätigen Personen aus­geweitet worden. Seit September war dort bei drei Schülern und einem Lehrer an­steckende Lungentuberkulose aufgetreten. Bisher wurden den Angaben nach 400 Blutproben genommen und 164 Befunde liegen vor.

Anzeige

Eine Gefahr für die Bevölkerung besteht laut Heimann nicht. „Ein flüchtiger, zufälliger Kontakt reicht nicht aus, um die Erkrankung zu übertragen.“ Er schließt aber weitere Tbc-Krankheitsfälle nicht aus. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

NEWSLETTER