MedizinPneumologieStudien PneumologieTemozolomid steigert die antitumorale Aktivität von Talazoparib bei ES-SCLC
Studien
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Temozolomid steigert die antitumorale Aktivität von Talazoparib bei ES-SCLC

Donnerstag, 9. Juni 2022

/Axel Kock, stock.adobe.com

Chicago – Intermittierendes, niedrig dosiertes Temozolomid steigert die antitumorale Aktivität von Talazoparib bei Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem kleinzelligem Lungenkrebs im fortgeschrittenen Stadium.

Kleinzelliger Lungenkrebs (SCLC) ist eine aggressive Malignität, bei der PARP-Inhibitoren eine bescheidene Einzelwirkstoffaktivität aufweisen. Die zytotoxischen Wirkungen von Talazoparib (TALA) beruhen auf die Hemmung von Polyadenosin-5'-Diphosphoribosepolymerase (PARP)-Enzymen 1 und 2, die eine entscheidende Rolle bei der Reparatur von DNA-Einzelstrangbrüchen spielen.

TALA zeigte in Modellexperimenten des kleinzelligen Lungenkrebses (SCLC) in Kombination mit dem Zytostatikum Temozolomid (TMZ) eine erhöhte antitumorale Aktivität. TALA plus TMZ könnte als Zweitlinientherapie für Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem kleinzelligem Lungenkrebs im extensiven Stadium (ES-SCLC) in Betracht kommen, so die Einschätzung von Dr. Jonathan Goldman von der David Geffen School of Medicine an der California Universität in Los Angeles (USA) anlässlich des ASCO 2022.

Hierzu stellte der Experte erste Analysen einer offenen, einarmige Phase-2-Studie (n=28, NCT03672773) (DOI: 10.1200/JCO.2022.40.16_suppl.8517) zur Wirksamkeit und Sicherheit von TALA plus TMZ bei Patienten mit ES-SCLC vor, die in der First-Line auf ein Platin-basiertes Regime rezidiviert oder refraktär waren.

Die Teilnehmer erhielten TALA p.o. 0,75 mg (oder 0,5 mg, wenn Kreatinin-Clearance <60 ml/min) täglich in 28-tägigen Zyklen mit TMZ p.o. 37,5 mg/m2 an den Tagen 1-5.

Der primäre Endpunkt war das objektive Ansprechrate (ORR). Zu den sekundären Endpunkten zählten das progressionsfreie Überleben (PFS), das Gesamtüberleben (OS), die Dauer des Ansprechens und die Zeit bis zum Ansprechen.

11 Probanden (39,3 %) erreichten ein bestätigtes Teilansprechen. Die ORR war in allen Platin- resistenten oder -sensitiven Untergruppen ähnlich. Die mediane Zeit bis zum Ansprechen betrug 1,8 Monate, die Dauer des Ansprechens 5,8 Monate, das PFS 4,5 Monate und das OS 11,9 Monate.

Nebenwirkungen der Grade ≥3 waren Thrombozytopenie (61,3 %), Anämie (54,8 %), Neutropenie (41,9 %) und Lungenentzündung (3,2 %). Diese Nebenwirkungen waren bei Bedarf per Dosisstopp oder Dosisreduktion, Transfusions- oder Wachstumsfaktorunterstützung beherrschbar, berichtete Goldman.

In dieser Studie wurde ein gutes Ansprechen erzielt, so die Einschätzung von Goldman. Es ist die ist die 2. Studie, die einen Vorteil der PARP-Inhibition mit niedrig dosiertem TMZ bei SCLC nachweist (Cancer Discovery, 2019; DOI: 10.1158/2159-8290.CD-19-0582), so dass weitere klinische Untersuchungen im Rahmen von Phase-3-Studien folgen. © cw/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS

Stellenangebote

    NEWSLETTER