szmtag Überraschender Fokus bei Fieber unklarer Genese
MedizinUrologieWissenschaft Urologie
Wissenschaft
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Ein 84-jähriger Patient stellte sich in der Notaufnahme mit unklarer Vigilanzminderung (Glasgow Coma Scale  13) vor. Ursächlich hierfür war ein Infekt mit Fieber und erhöhten Entzündungswerten (C-reaktives Protein: 194 mg/L, Leukozytose: 14/nL). Der körperliche Untersuchungsbefund war bis auf eine große, reizlose Leistenhernie unauffällig. Der Urinstatus erbrachte eine Leukozyturie ohne Nitritnachweis. Auch die Röntgenaufnahme des Thorax blieb unauffällig, sodass bei zunehmend kompromittiertem Patienten und fehlendem klinischen Fokus zur weiteren Abklärung eine Computertomografie des Thorax und Abdomens durchgeführt wurde. Diese zeigte eine in das Skrotum anteilig prolabierte Harnblase mit umgebender Fettgewebsimbibierung (Pfeile). Eine Sonografie erbrachte keine zusätzlichen Informationen. Bei irreponibler Hernie sowie Harnwegsinfekt erfolgte eine kalkulierte intravenöse Antibiose mit Ceftriaxon sowie die zeitnahe Leistenhernienoperation nach Lichtenstein mit Kunststoffnetz-Implantation. Die Urinkultur hatte einen Wert von 104 KBE/mL, eine weitere Erregerausdifferenzierung wurde gemäß hausinterner Vorgaben nicht vorgenommen. Intraoperativ gewonnenes Material für die Mikrobiologie blieb bei positivem Hemmtest steril. Der postoperative Verlauf war unauffällig, der Patient wurde nach drei Tagen beschwerdefrei sowie mit fallenden Entzündungsparametern mit oraler Antibiose entlassen.

Dr. med. Katharina Hofheinz, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin, Interdisziplinäre Rettungsstelle und Aufnahmestation, Berlin

Felix Casper Giani, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin, Klinik für Radiologie, Berlin

Dr. med. Jonas Jaromir Staudacher, Charité Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin, Klinik für Gastroenterologie, Rheumatologie und Infektiologie Berlin, jonas.staudacher@charite.de

Interessenkonflikt: Die Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Zitierweise: Hofheinz K, Giani FC, Staudacher JJ: Surprising focus of infection in fever of unknown origin. Dtsch Arztebl Int 2020; 117: 541. DOI: 10.3238/arztebl.2020.0541

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Zum Artikel

Stellenangebote

    NEWSLETTER