Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Forschung für schnelle Diagnose von Harnwegsinfektionen

Donnerstag, 19. Januar 2017

Jena – Die US-Firma MicrobeDx will gemeinsam mit Partnern in Jena ein Testverfahren zur schnellen Diagnose von Harnwegsinfektionen auf den Markt bringen. Das kalifor­ni­sche Unternehmen habe dafür in Jena mit der MicrobeDx Europe eine Niederlassung ge­gründet, teilte der Jenaer Forschungscampus Infectognostics gestern mit.

Ziel der Entwicklung sei es, den Erreger für Harnwegsinfektion innerhalb von 30 bis 45 Mi­nuten zu identifizieren und in weniger als drei Stunden ein passendes Antibiotikum zu empfehlen. Derzeitige Standardverfahren würden dafür bis zu 72 Stunden benötigen.

Bei der Umsetzung des Testverfahrens in ein fertiges Produkt arbeite MicrobeDx mit der mittelständischen Jenaer Firma Microfluidic ChipShop zusammen. Sie entwickle die Bio­chips und die passenden Betriebsgeräte, so dass für die Anwender quasi ein „La­bor im Kreditkartenformat“ entstehe. Ende 2017 sollen nach Angaben der Firmen die ersten Sys­teme getestet werden. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.