Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Mainzer Urologie als Prostatakarzinom­zentrum ausgezeichnet

Donnerstag, 2. Februar 2017

Mainz – Die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) hat die Klinik und Poliklinik für Urologie und Kinderurologie der Universitätsmedizin Mainz als „Zertifiziertes Prostatakarzinom­zent­rum“ ausgezeichnet. Sechs mit dem neuen Zentrum kooperierende urologische Praxen hat die DKG ebenfalls zertifiziert.

„Für den Erfolg einer Krebsbehandlung ist eine enge Verzahnung von stationärer und am­bulanter Versorgung notwendig. Die kooperierenden niedergelassenen Urologen sind ein wichtiger Partner in der gesamten Versorgungskette bei Prostatakrebs“, sagte Ba­bette Si­mon, Vor­standsvorsitzende und medizinischer Vorstand der Universitätsmedizin Mainz.

Die Zertifizierung bestätigt, dass eine Einrichtung beziehungsweise ein Netzwerk nach den Leitlinien der DKG arbeitet. Kriterien sind neben der apparativen Ausstattung auch die Ausbildung und Erfahrung der beteiligten Mediziner und des Pflegepersonals sowie eine funktionierende Infrastruktur, welche die gesamte Versorgungskette abdeckt.

Inter­disziplinäre Fallkonferenzen, die sogenannten Tumorboards, sind ebenfalls Bedin­gung für eine Zertifizierung. Die Auditoren des von der DKG beauftragten Zertifizierungs­instituts OnkoZert hoben die Kompetenz in der Pflege, die Erfahrung der Operateure so­wie deren technische Möglichkeiten und die Qualität der Tumordokumentation besonders hervor.

Das neue Prostatakarzinomzentrum ist Teil des onkologischen Zentrums des Universi­tä­ren Centrums für Tumorerkrankungen Mainz (UCT), das die DKG kürzlich als onkolo­gi­sches Spitzenzentrum zertifiziert hat. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.