DÄ plusForenKommentare NewsReklame für männliche Genitalverstümmelung?

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #99598
am Mittwoch, 19. Januar 2011 um 21:06

Reklame für männliche Genitalverstümmelung?

Kommentar zur Nachricht
Zirkumzision vermindert HPV-Infektionsrate
vom Freitag, 7. Januar 2011
Müssen wir eigentlich jeden Mist, der aus den USA kommt, wichtig nehmen? Offensichtlich ja, wie diese Meldung zeigt. Noch vor Kurzem gab es die Schlagzeile, dass jährlich in Deutschland zigtausend Mädchen genitalverstümmelt werden. - Und hier soll an männlichen Babies völlig legal durch Ärzte ähnliches getan werden. Als ob das nicht schmerzhaft wäre!
Aber es wird ja mit der Begründung "Hygiene" gerechtfertigt und von Ärzten durchgeführt, dann darf man das ja, oder?

Wie viel bringt denn so ein Eingriff finanziell? Oder wem sollen solche Propagandamaßnahmen nützen?

Wie viel einfacher und vor allem schmerzfrei wäre es doch, wenn die Eltern ihren Nachwuchs generell auch über Intimhygiene informieren. Männer, die es nicht gelernt haben, dass man die Vorhaut ganz zurück zieht, um sich auch dort gründlich zu waschen, die sind sicher eine Gefahr für Erreger-Übertragung an Frauen.
Wenn wir all das an unseren Körpern rücksichtslos operativ entfernen würden, was wir in der Hygiene vernachlässigen, sähen manche Menschen sicher sehr merkwürdig aus!

Selber denken, statt aus Meldungen aus den USA bedenkenlos nachplappern, wäre hier sehr von Vorteil.

Clemens M. Hürten, gesSso - Rottweil
Avatar #90037
am Sonntag, 6. Februar 2011 um 13:12

Nullaussage

Herr Hürten hat Recht.
Außerdem ist der Artikel nichtssagend.
"Einige haben während der Studiendauer ihre Frauen mit HPV infiziert."
Wieviel -bitte- sind einige? Risikosenkung um 21 % besagt gar nichts.

Avatar #106651
am Mittwoch, 9. Februar 2011 um 12:02

Impfen!

Ohne Konfidenzintervallangabe ist die Aussage wenig hilfreich. Aus dem Abstract "During the trial, incidence of high-risk HPV infection in women was lower in the intervention group than in the control group (20·7 infections vs 26·9 infections per 100 person-years; incidence rate ratio=0·77, 0·63—0·93, p=0·008)."
Nun ja.
Man sollte vielleicht einmal die Wirksamkeit der Impfung im Vergleich dazu darstellen. Da liegt die wirksamkeit wesentlich höher - inzwischen auch für die Männer selbst gezeigt.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos