DÄ plusForenKommentare News@ EinSpruch: Denken Sie quer!

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #103070
am Montag, 12. September 2011 um 23:33

@ EinSpruch: Denken Sie quer!

...nein, wirklich!
Solange Pluralität am Markt (zumindest noch in dieser Sache) Tatsache ist, können Sie es sich aussuchen!
Würden Sie z.B. als Ingenieur für
a) Heckler & Koch
b) Smith & Wesson
c) Walther
d) Greenpeace
arbeiten wollen ;-)
Die genannten Beispiele sollen keinen Kulturrrelativismus nahelegen (das liegt mir persönlich nicht so),
sondern Ihnen die Wahlmöglichkeiten in der Pre-Gysi-Aera) aufzeigen.
Das soll heissen, noch (!) haben Sie die Möglichkeit, sich vorher (!) mit der Corporate Identity auseinanderzusetzen.
Avatar #113462
am Dienstag, 13. September 2011 um 11:32

Natürlich...

...sollte man sich über Stallgeruch/ Corporate Identity/ Unternehmensphilosophie des Arbeitgebers informieren. Und natürlich darf der Arbeitgeber bei der Einstellung (!) Leute mit der seiner Meinung nach richtigen Gesinnung bevorzugen.

In einigen Branchen ist aber nunmal der Anteil der kirchlich geführten (aber größtenteils staatlich finanzierten) Häuser sehr hoch, und gerade bei Arbeitsmarktsättigung würden viele Arbeitnehmer einen katholischen Arbeitgeber in Kauf nehmen... und hoffen/ davon ausgehen, dass der Fall, wie oben beschrieben, nie eintritt. Wenn der "christlich-humanitäre Auftrag" weiterhin bejaht wird und auch sonst Kollegen und Patienten nicht mit privaten Ansichten über Details der Glaubenslehre belästigt werden, ist das m. E. trotzdem keine Rechtfertigung für eine arbeitsrechtlich so drastische Maßnahme.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos