Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #115779
am Montag, 19. Dezember 2011 um 21:34

BARMER GEK sucht Streit mit den Ärzten

Kommentar zur Nachricht
Streit um Chronikerziffern in Hessen
vom Montag, 19. Dezember 2011
Auch auf anderen Gebieten sucht die BARMER GEK zur Zeit regelrecht Streit mit den Ärzten. Ich darf im Rahmen einer Schmerztherapie einen "Individualregress" und damit die kompletten Kosten der Schmerztherapie bezahlen, weil ich bei der Verordnung einen Formfehler begangen habe. Mein Nachweis, dass die Patientin medizinisch gut versorgt war UND gleichzeitig der BARMER GEK absolut KEIN wirtschaftlicher Schaden (keine Mehrkosten o.ä.) entstanden war, wurde zwar anerkannt, führte aber nicht zum Aussetzen des Regesses, sondern trotzdem zum Vollzug. In der Begründung wurde angeführt, dass es ums Prinzip gehe, und schließlich hatte ich bei der Verordnung einen Formfehler begangen ...
Avatar #94906
am Dienstag, 20. Dezember 2011 um 13:28

Formfehler

Hier scheint der einzige Fehler zu sein, dass ein Arzt seine Patienten versorgen will!
Die ganze Sache muss auf der Ebene der Leistungsempfänger eskaliert werden.
Jeder Chroniker bekommt einen Vordruck, den er sich von seiner Kasse abzeichnen lässt, die damit die Übernahme der Kosten zusichert und von Regressen absieht.
Des weiteren wird jedem Patient ein Rechnung ausgestellt, aus der hervorgeht, was der Arzt berechnet. Dies ist mit der Praxissoftware kein Problem. Damit ist Transparenz gewährleistet und die Leistungsempfänger sehen was sie kosten.
Zu guterletzt muss die KV endlich dazu gebracht werden, Ihre Arbeit zu machen und dies ist ausschließlich die Interessenvertretung der Kassenärzte. Wer bezahlt bestellt!
Avatar #109334
am Dienstag, 20. Dezember 2011 um 17:16

Chroniker in meiner Praxis

In meiner Praxis:

- 03212-Patienten kommen zwischen 2 und 23-mal im Quartal (4/11) in meine Praxis
- Durchschnittlich 5-mal.

Meine ca 500 03212-Patienten waren im laufenden Quartal über 2500 mal in der Praxis !!!!!

2500 Arzt-Patientenkontakte im Quartal durch weniger als Hälfte aller Patienten.

Etwa ein Drittel davon sind DMP-Pflichtuntersuchungen.

Wenn das der Barmer-GEK nicht passt, dann müssen wir das ganze System ändern.

Fangen wir an mit der vollständiger übernahme der Fixen und variablen Praxiskosten durch die Kassen.
Danach verhandeln wir über die Bezahlung ärztlicher Arbeit - aber richtig.

Es ist wirklich kein Wunder, dass sich kein intelligenter Ärzt mehr niederlassen will.

Dr.Univ.Zag.
Z. Prister
Papierlose Hausarztpraxis
Keine Wartezeiten
Immer ohne Termin
Prozessoptimiert
Effizienz und Versorgungsqualität
www.prister.de

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos