Ist der Präparierkurs noch zeitgemäß?

Ist der Präparierkurs noch zeitgemäß?

Der Präparierkurs im Medizinstudium steht immer öfter in der Diskussion. Diskutieren Sie mit: Ist er noch zeitgemäß?

Avatar #550261
am Samstag, 10. November 2012 um 13:07

Jaaa!!!

Ich verstehe durchaus die Argumente derjenigen, die den Präpkurs für nicht mehr zeitgemäß halten. Ich möchte aber einige Argumente für dessen Beibehaltung aufführen.
Gerade in einem Zeitalter, in dem zunehmend Tätigkeiten und Fähigkeiten fern vom Patienten geübt werden, ist der Umgang mit einem wirklichen, wenngleich verstorbenen Menschen hilfreich. Meiner Erfahrung nach ist der Umgang mit der Leiche überwiegend sehr von Respekt und Vernunft gekennzeichnet. Wenn es hier noch etwas hapert, ist es ein guter Zeitpunkt, dies zu lernen. Unsere Professoren und Vorpräper haben darauf sehr penibel geachtet. Außerdem halte ich es für besonders hilfreich, zu diesem Zeitpunkt zu lernen, dass eben nicht jeder Patient gleich ist. Hier können interessante, seltene oder pathologische Befunde auch gleich allen Anwesenden gezeigt werden. Und für diejenigen unter uns, die nicht in operativen Fächern landen, ist die Präparation der Leiche über viele Wochen hinweg sehr hilfreich, um sich Lagebeziehungen der anatomischen Strukturen besser vorstellen zu können.
Daher plädiere ich ganz klar für die Beibehaltung des Kurses.