DÄ plusForenKommentare NewsKünstliche Erregung?!

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #107994
am Mittwoch, 6. Februar 2013 um 20:33

Künstliche Erregung

Kommentar zur Nachricht
Null Toleranz gegenüber weiblicher Genitalverstümmelung gefordert
vom Mittwoch, 6. Februar 2013
Da das genau so unsinnig ist wie beim Mann, und dieses neuerdings per Gesetz erlaubt ist, kann man es doch bei Frauen nicht verbieten, oder? Die Damen sollen sich daher eine passende Religion und eine entsprechend mächtige Interessensgruppe suchen.
Avatar #659215
am Donnerstag, 7. Februar 2013 um 10:07

Künstliche Erregung?!

Hallo!!!??? Beim Mann ist das ja wohl eine gänzlich andere Geschichte. Wo sind hier aus medizinischer Sichtweise körperliche Beeinträchtigungen zu befürchten??? Im Gegenteil, Bechneidungen können sogar sexuelle Vorteile bieten, bzw. längeres Durchhaltevermägen... Frauen leiden ein Leben lang an den Folgen. Permanente Schmerzen, Scham, hier kommen auch gewollte sexuelle Kontakte im übertragenen Sinne einer Vergewaltigung gleich! Im Übrigen, welche Möglichkeit hat eine Frau in Afrika sich eine Interessengruppe zu suchen, oder einfach mal einer anderen Religion beizutreten? Tut sie dies = Steinigung! Selbst Hierzulande ist dies kaum möglch, wie einige Ehrenmord Angelegenheiten und Zwangsehen trotz der Gefahr rechtlicher Sanktionen zeigen! Hier besteht nur eine Konsequenz. DIe weltweite Ächtung von Beschneidung der Frauen!
Avatar #69374
am Donnerstag, 7. Februar 2013 um 16:36

'religiöse Freiheit'

Diese Diskussion entbehrt ja nicht einer ordentlichen Portion Sarkasmus (sowie Sexismus: von wegen "Durchhaltevermögen" etc. bei Grigori Rasputin), aber ich stimme Adolar in der Hinsicht zu, dass bei der Beschneidungsdebatte vor einigen Monaten ja tatsächlich in erster Linie mit der 'Religionsfreiheit' und dem Respekt vor 'jahrtausende-alten Traditionen' argumentiert wurde, um nicht wirklich auf die Frage der nicht eingewilligten Körperverletzung eingehen zu müssen - was den Betreffenden offenbar zu schwierig gewesen wäre. (Vielleicht sahen sie selbst, dass es dagegen eigentlich keine tragfähigen Argumente gibt?)

Und vor diesem Hintergrund wird/würde es wohl tatsächlich eher schwierig, eventuellen Befürwortern der 'weiblichen Beschneidung' zu erklären, warum sie denn nun die falsche Religion oder Tradition haben - auch wenn diese ebenso alt ist wie die der Befürworter der männlichen Beschneidung (die gemäß Grundgesetz natürlich weiterhin nicht eingewilligte Körperverletzung und ein Eingriff in die Persönlichkeitsrechte des betreffenden Kindes bleibt).
Avatar #113280
am Freitag, 8. Februar 2013 um 08:30

Tier

Was unterscheidet den Mensch vom Tier?
Gehirn?
Bei der Beschneidung jeglicher Art muß dies wohl eher bezweifelt werden!!!!!
Armer Mensch , der derartige Rituale braucht!
Kein Arzt darf sich für so einen Schwachsinn hergeben!
Avatar #100905
am Sonntag, 10. März 2013 um 13:44

Grausam und Frauenfeindlich!!!!

Gehört verboten und muss hart bestraft werden. Wir leben in 2013 und nicht 300 vor Christi!!!

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos