DÄ plusForenKommentare NewsEs gibt Gewalt - aber keinen „Missbrauch”, weil sonst „Gebrauch” OK wäre!

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #99598
am Mittwoch, 17. Juli 2013 um 12:17

Es gibt Gewalt - aber keinen „Missbrauch”, weil sonst „Gebrauch” OK wäre!

Kommentar zur Nachricht
Forschernetzwerk zum sexuellen Kindesmissbrauch gestartet
vom Dienstag, 16. Juli 2013
Wann endlich wird sich auch in den Gehirnen der „Fachkreise” die Erkenntnis und Einsicht durchsetzen, dass es niemals Missbrauch geben kann!
Wenn Sie den Begriff „sexuellen Missbrauch” in seinem Wortsinn verstehen, dann impliziert dieser Begriff, dass es durchaus als Gegenpol „sexuellen Gebrauch” gibt und dass dieser demnach wohl legitim und menschlich OK sei!

Das bedeutet, dass der „Gebrauch” eines Menschen in Ordnung sein kein. — Egal ob Missbrauch oder Gebrauch… die damit verbundenen Handlungen richten sich immer gegen die Würde des Menschen.

Wenn wir es zulassen, dass Worte zunehmend ihre wirkliche Bedeutung verlieren oder dass die Wortbedeutungen absichtlich manipulativ verändert werden, fördern wir letztlich Strukturen, die uns Orwell in seinem 1984 bereits präsentiert hat.

Ich habe eine sehr gute Therapie gebraucht, um mich von den Auswirkungen psychischer und körperlicher Gewalt befreien zu können und jetzt als Heilpraktiker der Psychotherapie andere Menschen bei derartiger Befreiung begleiten zu können. Voraussetzung davon war u.a., dass ich mich auch mit der Sprach- / Wortbedeutung intensiv beschäftigt habe. Einige Teile der „Schwarzen Pädagogik” beruhen auf der missbräuchlichen Verwendung von Worten. Daher weiß ich, dass ein sensibler Umgang mit Sprache auch in der Therapie extrem wichtig ist.

Ich bitte dringend alle Kollegen darum, das Wort Missbrauch ersatzlos zu streichen und durch Gewalt zu ersetzen. Pathologisch sehe ich z.B. die Unterscheidung sexuelle, körperliche und psychische Gewalt.

Clemens M. Hürten - Lebenslust jetzt! - Rottweil

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos