DÄ plusForenWas ist ein guter Arzt?Ein guter Arzt ist ein Partner

Was ist ein guter Arzt?

Was ist ein guter Arzt?

Fachexperte oder Menschenfreund, Unternehmer oder Altruist? Auf die Fra­ge, was einen guten Arzt ausmacht, gibt es keine ein­deuti­ge Antwort. Trotzdem stellt sie sich jeder Arzt irgendwann.

Avatar #675503
am Freitag, 28. Februar 2014 um 15:25

Ein guter Arzt ist ein Partner

Wenn Arzt und Patient auf Augenhöhe miteinander umgehen können, wenn eine partnerschaftliche Zusammenarbeit erfolgt.
Wenn ein Arzt (angeblich weiterentwickelte) aber totversprechende Medikamente verweigert und dafür Lebenrettende (auch wenn sie von der Pharmalobby verteufelt werden) verschreibt.
DANN IST EIN ARZT EIN WIRKLICH GUTER ARZT.
Avatar #686093
am Dienstag, 15. Juli 2014 um 11:18

Fehler sind unverzeihlich

Es kommt vor, soltle aber nicht der Regelfall sein. Auch Ärzte machen Fehler und interpretieren Krankheiten anders, was dazu führt, dass falsche Medikamente verschrieben werden oder falsche Diagnosen erstellt werden (vgl. http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/arztfehler-bis-zu-15-prozent-aller-diagnosen-sind-falsch-a-550594.html). Das kommt immer wieder vor. Aber nichtsdestotrotz sind Ärzte Vertrauenspersonen.
Avatar #675503
am Samstag, 23. August 2014 um 18:51

Vertrauen?

Wenn ich meinem Hausarzt nicht nur Webadressen sondern auch Hunderte Seiten von Berichten (von Medizinern und Patienten) auf den Tisch lege und er/sie mir dennoch weiterhin ein Medikament verschreiben will, dass mich innerlich verbluten lässt... wo ist da die Vertrauensperson?
Es gibt im Netz viele Gruppen, teilweise mit tausenden Teilnehmner, die die gleichen Erfahrungen mit "Ärzten" machen, tagtäglich.
Ärzte müssen erst einmal wieder beweisen, dass sie gute Arzte und somit echte Partner der Patienten sind.
Nachweisbar lebensrettende Medikamente zu verweigern weil die Pharmalobby oder das Konto es so wollen... Vertrauen? Ja, soweit wie ich einen Elefanten werfen kann.
Avatar #692743
am Dienstag, 25. November 2014 um 11:29
geändert am 25.11.2014 11:51:43

Einen guten Arzt zu finden braucht Zeit

Meiner Erfahrung nach, muss man den richtigen Arzt finden. Ich glaube wenn man als Patient kein gutes Gefühl hat sollte man sich immer noch eine zweite oder dritte Meinung einholen. Ich habe bestimmt schon einige Ärzte hinter mir, zum einen durch Wohnortwechsel zum anderen weil ich mich nicht wohl gefühlt habe. Es gibt Ärzte, die verschreiben das, womit sie am meisten Geld machen egal ob es ein Medikament gibt das weniger Nebenwirkungen hat. Ich verlasse mich auf mein Bauchgefühl, lese auch gerne mal die Packungsbeilage und entscheide dann, ob ich ein Medikament einnehme oder nicht. Leider machen das zu wenige Leute, weil sie ein "Urvertrauen" an Ärzte haben und nicht hinterfragen, was da eigentlich verschrieben wird. Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied und wer sie die Zeit nimmt, sich mit der eigenen Gesundheit auseinanderzusetzen wird auch früher oder später einen Arzt finden, der zu einem passt. Ich habe das getan. Ich habe unglaubliche Angst vor Zahnärzten gehabt und habe mir lange Zeit genommen um mich über die einzelnen Behandlungsmethoden zu informieren, schlussendlich habe ich mich für einen Zahnarzt entschieden, der menschlich und behandlungsmethodisch zu mir passt.

Letzte Beiträge zu diesem Thema