szmtag Forum: Verdienen an Euthanasie ist pervers!
DÄ plusForenKommentare NewsVerdienen an Euthanasie ist pervers!

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #100801
am Mittwoch, 14. Mai 2014 um 15:51

Pervers

Kommentar zur Nachricht
Montgomery drängt auf Gesetz gegen kommerzielle Sterbehilfe
vom Dienstag, 13. Mai 2014
Ärzte und Krankenhäuser dürfen an lebensverlängernden Maßnahmen verdienen, aber Sterbehelfer sollen nicht einmal ihre Unkosten gedeckt bekommen? Für mich nur pervers.
Avatar #653799
am Freitag, 16. Mai 2014 um 16:15

Verdienen an Euthanasie ist pervers!

Lebensverlängernde Maßnahmen sind i.d.R. sehr teuer und werden von den allermeisten Menschen in dieser Situation dankbar als äußerst wertvoll erlebt. Daran "verdient" kein Arzt "extra", es gehört zu seinem Beruf und seiner monatlichen Vergütung! Und ja, Menschenleben zu retten ist nunmal die Aufgabe des Arztes.
Die einzig zulässige "Sterbehilfe" dürfte das Bereitstellen von effektiven Mitteln für einen würdigen Tod bei nachweislich unheilbaren und todeswilligen Patienten sein, die auch bei extremer Versorgung ohne Rücksiocht auf die Kosten!!!! immer noch lieber sterben möchten. Und dann sollte auch nach Drücken der Todtaste noch eine weitere für die Rückgängigmachung existieren:
Am Tod Anderer verdienen zu wollen ist das Allerletzte und sollte hart bestraft werden.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos