Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #38287
am Freitag, 30. Mai 2014 um 18:54

Forderung nach Frauenquote

Kommentar zur Nachricht
Ärztinnenbund fordert Frauenquote im Gesundheitswesen
vom Donnerstag, 22. Mai 2014
Haben in unserer Klinik die Stelle eines internistischen Chefarztes/ärztin im Rahmen einer 2-köpfigen Chefarztgemeinschaft ausgeschrieben - unter den zahlreichen qualifizierten Bewerbern war keine Frau. Haben OA-Stellen ausgeschrieben - keine Frau als Bewerber. Also absurde "Quotenregelenung". Ich kenne viele Kolleginnen, die sich nach dem Facharzt einfach eine "Teilzeitnische" suchen - in Klinik oder Praxis. Vielleicht wollen sie unter anderem die Falle einer "Freizeitmutter" vermeiden. Empfängnis, Schwangerschaft und Geburt sind emotional und imperativ eine andere Kategorie als Zeugung.
Default-Avatar
am Samstag, 31. Mai 2014 um 10:38

Homosexuellenquote

ich fordere hiermit eine Homoquote bei der Besetzung von CA- und OA-Stellen.
Avatar #109757
am Samstag, 31. Mai 2014 um 21:27

Männerquote

wenn wir uns das so ansehen: 45% der Mediziner sind derzeit Frauen, 63% der studienanfänger auch... würde ich sagen die Argumentation ließe ebenfalls eine Forderung für eine Männerquote für die Studienzulassung zu, hier scheint das Gleichgewicht verschobener.
Avatar #79783
am Sonntag, 1. Juni 2014 um 12:27

vor allem Psychotherapie und Psychologie...

... sind heute weiblich dominiert! Wer bei Psychotherapietagen schon mal als zweiter Mann unter 50 Veranstaltungsteilnehmerinnen saß, weiß wovon ich schreibe. Für Psychologie und Psychotherapie sind dringend Männerquoten erforderlich, damit nicht genderspezifische Unterversorgung eintritt. Wer aus persönlichen Motiven zu einer Frau keine therapeutische Beziehung aufbauen kann oder will, muss schon heute vielfach längere Wartezeiten in Kauf nehmen oder auf Therapie verzichten. Die "Verweiblichung" der Psychotherapie ist mittlerweile ein ernsthaftes Problem für viele Männer, die Hilfe suchen. Viele der bereits in drastischer Unterzahl befindlichen männlichen Psychotherapeuten befinden sich in der Endphase ihrer Berufstätigkeit und werden in absehbarer Zeit ausscheiden - und der Nachwuchs ist zu 90% weiblich!

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos