DÄ plusForenKommentare NewsDie Demokratie stirbt zuerst...

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #103070
am Montag, 26. Oktober 2015 um 21:08

Die Demokratie stirbt zuerst...

Ungefähr 1.5 Millionen Flüchtlinge, keiner weiss es genau (die Regierung hat die Kontrolle verloren), viele nicht registriert, viele untergetaucht.
Viele davon seit langem unterwegs, viele ungebildet mit mangelhaften Hygenekenntnissen und -verhalten.
Viele in Unterkünften, die häufig massiv überbelegt sind. Viele aus Gegenden, in denen es bereits vorher keine nennenswerte medizinische Versorgung in unserem Sinne gibt. Massive Verständigungsprobleme und Vorurteile gegen weibliches Personal und "Ungläubige" im Allgemeinen.
Eine Masseneinwanderung, die politisch gewollt ist gegen den Willen der Bevölkerung, was inzwischen auch naiveren Naturen sattsam bekannt sein dürfte.
Politiker, die gegen die freie Meinungsäußerungen und steigenden Unmut in der Bevölkerung Amok laufen. Kriminalität und Gewaltverbrechen, die verschwiegen werden, wenn sie von Migranten ausgehen (was ja bereits vor der Flüchtlingswelle der Fall war). Eine geradezu absurde Informationspolitik besonders in den zwangsgebührenfinanzierten Medien.
Und nun steht im Ärzteblatt, dass das RKI feststellt, es gehe in dieser beschriebenen Konstellation keine Gesundheitsgefährdung von Flüchtlingen aus.
Na klar....
Avatar #89093
am Montag, 26. Oktober 2015 um 21:16

..

was mich an der Flüchtlingsdebatte enorm nervt ist die Tatsache, dass durch Polarisieren (sowohl von rechts als auch von links) keine gesunde Auseinandersetzung mit dem Thema mehr möglich ist. Das ist wohl eines unserer Mentalitätsprobleme (meinen auch andere).
Ich sehe den Zustrom von so vielen Flüchtlingen mittlerweile kritisch, da diese Menschen politisch und religiös anders sozialisiert wurden und- wie schon oben jemand erwähnt hat- die Gefahr der Entwicklung einer Parallelgesellschaft nicht ganz unwahrscheinlich ist. Wirksame Integrationsmaßnahmen sind also unerlässlich. Haben wir gute Integrationsmaßnahmen zu bieten???
Jeder Mensch hat das Recht auf Schutz vor körperlichem und seelischem Schaden. Dafür muß jede Gesellschaft einstehen.
Jetzt stellt sich die Frage, ob Deutschland das einzige Land in der EU und anderen Teilen der Welt (neben z.B. Türkei, Libanon und Jordanien) ist, das diesen Schutz bieten kann und falls nein, ob wir dies dann nicht den Menschen, die den Wunsch haben ausschließlich nach D zu emigrieren, auch kommunizieren sollten ?
Ich denke schon. Und zwar weil kein Ende des Zustroms in Sicht ist.

PS: ich war in der Flüchtlingsbetreuung im September in Bayern dabei
Default-Avatar
am Montag, 26. Oktober 2015 um 21:49

Das ist wahr

Viele Asylanten haben ein völlig falsches Bild von Deutschland. Sie glauben, daß "Mutti" jedem von ihnen ein Haus schenkt und ihnen auch ohne jegliche Ausbildung einen gutbezahlten Job vermittelt.
Sie wissen nicht, daß in allen westeuropäischen Ländern Wohnungsmangel und Massenarbeitslosigkeit herrschen.
das Regime müßte jedes Jahre mindetens 30000 Wohnungen bauen und 500000 Arbeitsplätze schaffen.
DAS GEHT ÜBERHAUPT NICHT!!!!
Die Asylanten werden folglich noch jahrelang in Asylantenheimen bleiben und von Sozialhilfe leben müssen.
Die Folge wird Gewalt sein. Und die Schuld daran tragen alle Gutmenschen, die jeden Asylkritiker sofort als räääächtsradikal diffamieren.
Avatar #79783
am Montag, 26. Oktober 2015 um 22:57

mal was provokantes

Deutsche Fee zum Asylbewerber: Du hast drei Wünsche frei
A: Ich möchte Geld für mich und meine Familie
D.F.: ok, kriegst du
A: Ich möchte eine schöne Wohnung für uns in der Stadt
D.F.: ok, kriegst du
A: Ich möchte Deutscher werden
Puff, alles ist weg...
D.F.: Du bist jetzt Deutscher, wenn du was willst, geh arbeiten...

DAS ist die wirkliche Gefahr für unsere Gesellschaft - wenn schon der Humor hintenrum a la Göbbels instrumentalisiert wird...

Mir bleibt da das Lachen im Halse stecken...
Avatar #612077
am Samstag, 31. Oktober 2015 um 14:50

Lustig tralala...

Verbrecherclans, die agressive junge ungebildete faule mohammedanische Männer als Vorhut über den Balkan zu uns schicken. War das die Po-Ente, Verzeihung, Pointe, die ich jetzt aus den letzten Posts ziehen sollte?
Die Presse, die nicht über die pöhsen Migranten berichtet? Warum lese ich dann öfter über Messerstechereien zwischen verfeindeten arabischen und türkischen Großfamilien? Aaaber vielleicht kommen die ja dort nur nicht vor, wo meine geschätzten Vorkommentatoren leben (womöglich haben die Auf-Rechten dort dem Türken mal wieder die Dönerbude abgefackelt, und der hatte keine Lust mehr, sie wieder aufzubauen).

Hierzu etwas Feldforschung aus der Kaffeeküche: Sagt die Kollegin vorgestern früh zu mir: "Also weißt Du," sagt sie, "die ganzen Ausländer, die jetzt kommen, das ist ja ein echtes Problem, man kann ja gar nicht mehr zwischen den Alt-Ausländern und den Neu-Ausländern unterscheiden!" Ich hätte daraufhin sofort zum Lachen in den Keller gehen müssen. Blöderweise ist das Gebäude nicht unterkellert.

P.S. Fortsetzung des Witzchens vom Practicus: "Ja!" sagte der Asylbewerber und krempelte die Ärmel hoch.

P.P.S. Arbeitsunwillige gibt es auch unter Deutschen - wie wäre es, wollen wir ihnen die PEGIDA-Mitgliedschaft ehrenhalber verleihen?

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos