DÄ plusForenKommentare NewsTest wegen Nichtlesbarkeit von Kommentaren

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #108073
am Mittwoch, 28. Oktober 2015 um 22:29
geändert am 28.10.2015 22:33:28
geändert am 28.10.2015 22:35:15
geändert am 28.10.2015 22:44:54

Kontroverse zu Pace-Studie wächst - Ist Follow-up der Versuch die Meinungshoheit zu verteidigen?

In der vergangenen Woche veröffentlichte Journalist David Tuller einen vierteiligen Untersuchungsbericht über die 2011 veröffentlichte PACE-Studie, eine £ 5 Millionen (US $ 8 Millionen) Non-Blind-Studie der kognitiven Verhaltenstherapie (CBT) und Graded-Exercise (GET) als Behandlung für Chronic Fatigue Syndrome postuliert.

In seinem Bericht, zitiert Tuller Spitzenforscher aus den USA und Großbritannien, die die Studie für "voller unhaltbarer methodischer Probleme befunden haben". Emeritierter Professor Jonathan Edwards fand es "eine Masse von Uninterpretierbarkeit." Bruce Levin, ein Epidemiologe der Columbia University nannte die Studie "die Höhe des klinischen Studien-Dilettantismus." Arthur Reingold, ein Epidemiologe an der Universität von Kalifornien erklärt, dass eine unabhängige Überprüfung der Studie sehr angebracht" sei." Stanford Genetiker Ron Davis stellte sogar in Frage, wie es angesichts seiner tiefen methodischen Mängel durch den Peer Review kam.

"Zufällig" veröffentlichten jetzt Michael Sharpe und Peter White, die Forscher, die die Original PACE-Studie konzipierten, ein Follow-up (s.o.).

Gibt es eine große Evidenz für die Studienergebnisse? Nicht von ungefähr gibt es die Aufforderung an die Studien-Autoren, die Studie endlich zurückzunehmen.

Tatsächlich ist ME/CFS eine schwere, behindernde Erkrankung, die auch zu Pflegebedürftigkeit führen kann. Die Lebensqualität ist oft niedriger als bei Multipler Sklerose und anderer schwerwiegenden Erkrankungen. In schweren Fällen ist die Erkrankung vergleichbar mit Krebs oder AIDS im Endstadium. 1/4 aller Patienten kann das Haus nicht mehr verlassen oder sind bettlägerig.

Im Kontrast zur Pace-Trial und deutschen Fachveröffentlichungen steht der Bericht des Institutes of Medicine IOM aus den USA, der ME/CFS als schwere, organische Erkrankung einstuft und dazu über 9000 Studien der letzten 60 Jahre ausgewertet hat.

zum Thema
http://www.meaction.net/2015/10/28/pace-trial-controversy-grows/
http://www.virology.ws/2015/10/21/trial-by-error-i/
http://www.virology.ws/2015/10/22/trial-by-error-ii/
http://www.meassociation.org.uk/2015/10/press-release-me-association-pace-trial-treatments-offer-hope-for-chronic-fatigue-syndrome-28-october-2015/

IOM-Bericht
http://iom.nationalacademies.org/Reports/2015/ME-CFS.aspx

Lost Voices Stiftung
http://www.lost-voices-stiftung.org/informationen/allgemeine-informationen/stellungnahme-ll-und-pace-trial/
http://www.lost-voices-stiftung.org/informationen/allgemeine-informationen/zur-pace-trial/
http://www.lost-voices-stiftung.org/informationen/informationen-f%C3%BCr-%C3%A4rzte/

Mit freundlichen Grüßen

Nicole Krüger
Vorsitzende
Lost Voices Stiftung
Groß-Buchholzer Str. 36B
30655 Hannover
Tel. +49(0)511|2706751
E-Mail nicole.krueger@lost-voices-stiftung.org
www.lost-voices-stiftung.org
Avatar #115425
am Donnerstag, 29. Oktober 2015 um 11:26

Test wegen Nichtlesbarkeit von Kommentaren

Leider kann man eingegebene Kommentare offensichtlich nicht mehr lesen.

Dieser "Beitrag" darf selbstverständlich nach beheben des "Fehlers" gelöscht werden.
Avatar #115425
am Donnerstag, 29. Oktober 2015 um 11:29

Lesen funktioniert nur nach eingeben eines Kommentares

Dann kann man anscheinend auch die anderen Kommentare des Beitrages lesen.
Avatar #115425
am Donnerstag, 29. Oktober 2015 um 11:56

Funktioniert anscheinend nur nach Anmeldung

bzw. so lange wie man angemeldet ist.
Avatar #696656
am Donnerstag, 29. Oktober 2015 um 14:25

Unkritische Berichterstattung!

Die PACE Studie und ihr Follow-Up stehen völlig berechtigt unter heftiger Kritik. Beide weisen erhebliche methodische Schwächen auf. Der amerikanische Journalist David Tuller hat hierzu vor einer Woche einer ausführliche Analyse veröffentlicht. Ebenso wurden (wie auch in diesem Artikel) die robusten Hinweise auf eine organische Erkrankung nicht erwähnt und völlig außer acht gelassen.

Zu den wichtigsten Kritikpunkten nach Tuller gehören:

- alle objektiven Endpunkte (Lauftest, Schrittzähler, Daten zur Arbeitslosigkeit, etc.) wurden fallen gelassen, da sie die positive Datenlage nicht stützen konnten. Nur die subjektiven Endpunkte flossen am Ende in das Ergebnis ein.
- das PACE Team veränderte während der Studie ihre Messmethode für die beiden subjektiven Endpunkte und weichte alle vier Kriterien für eine Genesung auf, ohne statistische Gleichwertigkeit demonstrieren zu können.
- nach den objektiven Endpunkten konnten als "genesen" erklärte Patienten am Ende weniger Meter laufen, als Patienten mit schwerer Herzinsuffizienz oder Mukoviszidose.
- die Teilnehmer der Studie wurden vorab nicht über evtl. Interessenkonflikte der Autoren informiert.
- es gibt keinerlei Informationen über Drop-Outs und deren Gründe. So kann nicht aufgeschlossen werden, dass GET den Gesundheitszustand doch verschlechtert.
- ein Teil der Patienten (13%) ist nach Studienkriterien gleichzeitig krank genug um teilzunehmen und schon erholt genug, um als "genesen" zu gelten.
- die Studie konnte nicht geblindet werden.

http://www.virology.ws/2015/10/23/trial-by-error-iii/

Darüber hinaus gibt viele robuste Hinweise darauf, dass es sich bei CFS um eine organische Erkrankung handelt.

So erzielte in einer Studie der Universität Bergen die Therapie mit dem monoklonalem Antikörper Rituximab wesentlich bessere Ergebnisse als der PACE Trial, was auf ein autoimmunes Geschehen hinweist (Fluge et al., 2009, 2011, 2015).

Auch wurden in zwei qualitativ hochwertigen Studien der Columbia University abnormal erhöhte Cytokine in Serum und Liquor gefunden (Hornig et al., 2015).

Die Charité fand des Weiteren in einer vor kurzem veröffentlichen Studie mehrere Autoantikörper gegen Neurorezeptoren (Loebel et al. 2015).

http://advances.sciencemag.org/content/1/1/e1400121
http://www.nature.com/mp/journal/vaop/ncurrent/full/mp201529a.html
http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0889159115300209
http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0026358

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos