Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #562834
am Dienstag, 26. Januar 2016 um 20:43

Verlust der Empathie auch im gegenseitigen Umgang miteinander

Kommentar zur Nachricht
Sinnkrisen treiben Pflegekräfte aus dem Beruf
vom Dienstag, 26. Januar 2016
Betriebliches Gesundheitsmanagement und Rehabilitation allein werden es nicht richten. Der Verlust an Empathie den Patienten gegenüber zieht sich durch alle medizinischen Berufsgruppen. Es gibt keine Zeit für Gespräche mit den Patienten und auch wenig
Gelegenheit für den interkollegialen Austausch. Mitarbeiterversammlungen verkommen großenteils zum Monologisieren von überfor-
derten Stationsleitungen und einzelne kritische und aufrichtig
ehrliche Kolleginnen und Kollegen werden mit Phrasen und Tot-
schlagargumenten niedergebügelt. Und wir Ärzte mischen mit in diesem unsäglichen "Spiel"! Zu Untertanen von Aufsichtsräten und
Geschäftsführern geworden, sind wir froh, wenn wir nach dem Dienst die "sinkenden Schiffe" verlassen können, sind dankbar und froh, dass wir noch einigermaßen verdienen und merken nicht,
was verloren ist und weiter verloren geht!
Avatar #103070
am Mittwoch, 27. Januar 2016 um 08:02

Danke Dr. Meyer...

...für Ihre aufrichtigen Worte.
Meine Zustimmung!
Avatar #37858
am Mittwoch, 27. Januar 2016 um 12:02

Aber bitte.....

Wir merken sehr wohl, was da geschieht und unsere verbliebene Empathie ist Hauptursache für Unzufriedenheit und Resignation.
Denn! Auf Uns Ärzte Hört keiner mehr und leider gibt es in unseren Reihen zuviele "Kopf-Menschen", die den Bürokraten aus der Verwaltung und den Juristen nach dem Maul reden.
Und leider gibt es zuviele zu feige Kollegen, die aus Existenzangst oder aus finanziellen Überlegungen lieber weiter der "Haus-Sklave" im Dinnerjacket bleiben als den Aufstand zu proben.
Im Gesundheitswesen sitzen wir (die, die einen der Gesundheit oder der Genesung verpflichteten Beruf ausüben) alle in einem Boot! Pflege, Altenpflege, Rettungsdienst, Hebammen und Ärzte.
Wann kommt der Schulterschluß für eine humane und humanistische Berufsorientierung?
Avatar #710913
am Donnerstag, 25. Februar 2016 um 12:21

weitere Pflegekräfte für Folgestudie gesucht

Liebe Leser/innen,
da es sich um die hier vorgestellte Studie um meine Masterarbeit handelt und daher nur ein begrenzter Zeitrahmen zur Verfügung stand, war die Anzahl der befragten Pflegekräfte in EM vergleichsweise gering und viele Informationen wurden über sogenannte Mediatoren eingeholt.
Nun möchte ich den Versuch wagen und die Forschungsergebnisse überarbeiten. In diesem Zuge bin ich auf der Suche nach Pflegekräften, die im Krankenhaus tätig sind oder waren und eine Erwerbsminderungsrenten beantragen möchten/ beantragt haben.
Das Interview dauert ca. 20 Min und kann sowohl telefonisch als auch per Mail durchgeführt werden.
Die Ergebnisse werden im Herbst (anonymisiert und nach vorheriger Freigabe) veröffentlicht.
Viele Grüße
Laura Schröer

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos