Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #697854
am Sonntag, 22. Mai 2016 um 11:31

vermutlich muss der Angestellte auch mehr verdienen als der Chef!

Kommentar zur Nachricht
Marburger Bund tritt für angestellte Ärzte in den Praxen ein
vom Samstag, 21. Mai 2016
Bei so viel fehlender Solidarität hat es die Gesundheitspolitik leicht. Hier sollten Ärzte doch nicht so blind sein, zu erkennen, dass Selbständigkeit im ärztlichen Beruf heute extrem gefährdet ist und dass hier eher "Schulterschluss" angesagt ist, Schulterschluss und flexible Kompromisse ohne billiges öffentliches Getöse!
Schon die Besetzung der mehr als peinlichen GOÄ-Verhandlungen mit dem MB an der Spitze zeigt das Desaster INNERHALB der Ärzteschaft.
Avatar #109757
am Montag, 23. Mai 2016 um 15:29

zerrissen

Lieber Dr. Bayerl,

teilweise gebe ich Ihnen recht, muss aber auch darauf hinweisen, dass es nicht gerade wenige Praxen da draussen gibt, die in angestellten Kollegen, v.a. den Weiterbildungsassistenten, billige Arbeitskräfte sehen. Wenn ich sehe was so manchem in der WB Allgemeinmedizin von den Kollegen aufgezwungen, bzw. vorgelebt wird, wird mir schlecht. Vor allem weil es gern mal die gleichen Kollegen sind, die, wenn man sie 1 Jahr später wiedertrifft bei Verhandlungen um den Kassensitz, die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit ihrer Pommesbude in den Fokus rücken, unwissentlich, dass sie einem 2 jahre vorher noch erzählten, dass man aus wirtschaftlichen Gründen leider das Gehalt nicht aufstocken könnte.
Fair muss es halt bleiben, für beide Seiten!
Avatar #697854
am Montag, 23. Mai 2016 um 22:22

na klar Loewenherz, völlig einverstanden

ich hab nur noch die Neidkritik eines MB-Bosses, den ich zufällig kenne, und der jetzt zufällig aus der GOÄ-Truppe ausgeschieden ist, gegen "Honorarärzte" im Ohr gehabt,
für mich wirklich unwürdig und völlig indiskutabel. Zusammen mit Juristen und der ewig hungrigen BFA wurde und werden diese Kollegen gezielt kaputt gemacht. Kein Hahn kräht danach.
Deshalb nicht Verhandlungen mit dem Holzhammer, fragen Sie mal Juristen oder Ökonomen wie geräuschlos und friedlich da die Zunft verfährt.
Und schließlich habe ich aktuelle Erfahrung mit einer Praxisneugründung, in der kein roter Cent vom Steuerzahler einfließt. Soviel Gesetze, Vorschriften, Technische Regeln und DIN-Normen, den vorbeugenden Brandschutz mit Evakuierungsplan bitte nicht zu vergessen, können Sie in einem ganzen Jahr nicht lernen.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos