am Freitag, 19. August 2016 um 13:53

FÄ f. Anästhesie in Reno, NV

Hallo an alle!

Ich weiß, es gibt zu diesem Thema schon Beiträge, aber ich habe ehrlicherweise nicht alle gefunden und wäre über aktuelle Kommentare sehr dankbar!

Mein Mann ist Ami und wollte wegen seiner (kranken) Eltern wieder nach USA zurück. Schneller als gedacht hat er Tenure Track in Reno, NV bekommen und wir sind seit kurzem in Amiland und werden hier bleiben.

Ich bin FÄ für Anästhesie und lerne gerade für Step 1.
Ich würde ja gerne eine Residency nachmachen, nur gibt's in Reno kein Residencyprogramm für Anästhesie (dort gibts Innere, Psychiatrie oder Family Medicine). Das nächste Residencyprogramm ist in Sacramento, aber Pendeln will ich den Kindern eigentlich ersparen.

Was sind meine Möglichkeiten, um in der Anästhesie zu bleiben?
Bekomme ich ein Fellowship ohne Residency?
Über underserved Areas hocharbeiten?
Forschung/ Beziehungen?

Think Outside the box? - Fach wechseln??
Residency in Reno anfangen? (habe in D vor langer Zeit 2 J. Innere gemacht, Innere nicht mein Fall), danach in die Anästhesie wechseln und doch 2 Jahre pendeln?

Meine bisherigen Erfahrungen in der Forschungn beinhalten 3 Jahre Postdoc in Molecular Oncology in USA, davon 1 Co-1st author paper. Aus der Inneren ein paar 2.-5. Autorenschaften.

Eine Greencard habe ich.

Danke schon mal im Voraus!

emanuelaheller@gmx.de

am Sonntag, 9. Oktober 2016 um 15:05

Willst Du in der Anästhesie bleiben?

Die erste Frage, die Du Dir stellen musst, ist: willst Du in der Anästhesie bleiben?
Falls Ja, dann sollte Dein Ziel unbedingt sein die US Anästhesie Board Certification zu erlangen. Der Weg dahin führt über eine Residency, also ein Jahr Internship plus drei Jahre Anästhesie. Es gibt theoretisch den Ausweg 'Alternate Pathway' für ausländische Fachärzte, aber auch der kann nur an einer Einrichtung absolviert werden, an der es ein offizielles Residencyprogramm gibt, und der Weg dahin ist fast schwerer, als in eine Residency.
Die Tatsache, dass Ihr Euch eine Stadt ohne Residency Programm ausgesucht habt, war für Deine Zukunft äußerst ungünstig, denn dort wirst Du in der Anästhesie keine anderen Optionen finden.
Du kannst natürlich, nachdem Du die Steps gemacht hast, zunächst Dein Internship in Reno machen (wobei ich annehmen würde, dass Deine Optionen dort für Prelims limitiert sind) und Dich dann anderswo für die drei Jahre Residency bewerben, ob Du dann gerade in Nordkalifornien unterkommst, würde ich jetzt mal anzweifeln.
Die andere Möglichkeit wäre natürlich FM oder IM Residency in Reno zu machen, aber drei Jahre in einem Fach, dass einem so gar nicht Spaß macht...

Vielleicht kann Dein Mann auch woanders unterkommen
am Dienstag, 18. Oktober 2016 um 21:13

you will need some flexibility

Was sind meine Möglichkeiten, um in der Anästhesie zu bleiben?
Bekomme ich ein Fellowship ohne Residency?
Über underserved Areas hocharbeiten?
Forschung/ Beziehungen?
Ich bin seit mittlerweile fast 20 Jahren in den USA, einschliesslich residency und fellowship, und habe sowohl an akademischen Haeusern als auch in der freien Wirtschaft gearbeitet. Zu deinen Fragen:

Fellowship ohne residency: theoretisch geht das, Moeglichkeiten sind allerdings sehr begrenzt, ohne gute Beziehungen und einem fuer die entsprechende Klinik "interessanten" Lebenslauf kaum realistisch. Wenn du langfristig in den USA bleiben willst macht diese "verkehrte" Reihenfolgen nahezu keinen Sinn, da du in deinen fellowship Optionen sehr eingeschraenkt sein wuerdest.

Underserved area: ohne board certification wirst du heutzutage keine Stelle finden, egal wie "underserved" die Gegend auch sein mag.

Forschung/Beziehungen: schadet nie, kommt aber immer auf den Einzelfall an.

An deiner Stelle wuerde ich mit dem Program Direktor in Sacramento Kontakt aufnehmen, nicht nur am Telefon, sondern hinfahren und dann mit ihm/ihr vor Ort ausloten welche Chancen da fuer dich eventuell bestehen. Die meisten Anaesthesie Aspiranten in den USA bewerben sich bei mehr als 10 Programmen, da es nicht mehr so einfach ist in die residency hineinzukommen wie zu meiner Zeit. Wenn du dann tatsaechlich geographisch noch so eingeschraenkt bist sinken deine Chancen ganz erheblich.

Viel Erfolg!
am Mittwoch, 11. Januar 2017 um 22:04
geändert am 11.01.2017 22:06:10

3 Jahre FM oder IM Residency und dann Anästhesie?

Die andere Möglichkeit wäre natürlich FM oder IM Residency in Reno zu machen, aber drei Jahre in einem Fach, dass einem so gar nicht Spaß macht...
Lieber GOMER und mwkonig,

Danke für Ihre Antworten! Bin bis über beide Ohren im USMLE versunken...
Wir sind geographisch leider gebunden. Ein Matchen in Sacramento ist eher unwahrscheinlich.

Frage: Besteht die Möglichkeit, nach 3 Jahren Residency in FM oder IM in der Anästhesie zu arbeiten?

Andere Frage: Wie sind meine Chancen in der Wirtschaft?
am Freitag, 27. Januar 2017 um 22:35

kommt darauf an ...


Frage: Besteht die Möglichkeit, nach 3 Jahren Residency in FM oder IM in der Anästhesie zu arbeiten?
... was genau du unter "arbeiten" verstehst. Fuer die Amis bedeutet "arbeiten" jegliche Taetigkeit NACH abgeschlossener Facharztweiterbildung. Nach einer abgeschlossenen residency in FM or IM in eine residency in der Anaesthesie zu wechseln ist sicher moeglich (das wuerden die Amis allerdings "training" nennen) und eine abgeschlossene residency in anderem Fach kann dich ggf. als Bewerber interessanter erscheinen lassen.

In der Anaesthesie zu "arbeiten" nach FM oder IM, wird nicht gehen, da du weder "board eligible" noch "board certified" in der Anaesthesie bist. Ohne diese Konditionen laesst dich hier niemand in der Anaesthesie arbeiten.

Nur der Vollstaendigkeit halber: fuer Kandidaten mit auslaendischen Facharztqualifikationen gibt es seit mehreren Jahre einen "alternative entry pathway to primary qualifications". Dieses Programm ist allerdings ausdruecklich fuer akademische Kandidaten gedacht, die bereits relevante Forschungserfahrung im Bereich der Anaesthesie vorweisen koennen und eine weitere akademische Laufbahn in den USA verfolgen. (Der durchschnittliche Feld-Wald-und-Wiesen Betaeuber aus Germanien ist hier leider nicht gemeint) Um das durchzuziehen brauchst du eine Uniklinik in den USA, die bereit und interessiert ist das mit dir durchzuziehen. Weitere Info auf der ABA site http://www.theaba.org/TRAINING-PROGRAMS/Resident-Options/Alternate-Entry-Path

Mein persoenliche Rat an alle Auswanderungswilligen, die langfristig in den USA bleiben wollen, ist daher immer: residency in den USA machen (es sind i.d.R. nur drei Jahre, da man dir die intership erlassen wird), da sich damit die breitesten Chancen ergeben hier sowohl in in freier Praxis oder an einer Uni zu arbeiten.

Viel Erfolg!

USA

USA

Wer einen Arbeits­aufenthalt im Ausland plant, hat viele Fragen. In diesem Forum können Ärzte aus dem Ausland ihre Erfahrungen weitergeben und sich mit mit Ärzten in Deutschland austauschen.Wer einen Arbeits­aufenthalt im Ausland plant, hat viele Fragen. In diesem Forum können Ärzte aus dem Ausland ihre Erfahrungen weitergeben und sich mit mit Ärzten in Deutschland austauschen.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Kommentare zu

Zusatzinfos

Mehr zu den USA

Eine Tätigkeit in den USA ist für Ärzte mit Approbation und seit dem 1.Juli 1998 auch für Ärzte im Praktikum innerhalb des sogenannten Residency Program (Weiterbildungsprogramm, das auch als Einstieg für Fachärzte notwendig ist) möglich. Voraussetzung für den Fall einer zeitlich begrenzten klinischen Tätigkeit in den USA (max. 7 Jahre) ist das ECFMG Standard Certificate. Es wird nach Bestehen von Step 1 und Step 2 des USMLE-Examens (United States Medical Licensing Examination), des TOEFEL-Tests (verlangt wird eine bestimmte Punktzahl) und des sogenannten Clinical Skills Assessment Test (CSA) ausgestellt. Die Prüfungen für Step 1 und Step 2 werden von dem ECFMG (Educational Commission for Foreign Medical Graduates in Deutschland in Testzentren in vier Städten (Berlin, Hamburg, Frankfurt und München) abgenommen. In diesem Jahr wurde der schriftliche Test durch einen Computer-Test ersetzt. Prüfungstermine werden über das ganze Jahr verteilt angeboten. Der CSA-Test, eine klinisch-praktische Prüfung wird jederzeit, jedoch nur in einem Testzentrum in Philadelphia angeboten

Für die Beantragung der sogenannten Green Card - Voraussetzung für eine langfristige Tätigkeit- ist schließlich noch die Absolvierung der 3. Stufe des USMLE-Examens notwendig.

Allgemeine Informationen über die Zulassung zum Arztberuf in den USA und eine Adressenliste der einzelnen Zulassungsbehörden sind erhältlich bei der:

Federation of State Medical Boards of the U.S. (FSMB)
400 Fuller Wiser Road
Suite 300
Euless, Tx 76039-3855
USA

Tel: (817) 571 2949
http://www.fsmb.org

Die offizielle Informationsbroschüre über die Tests mit den Anmeldeformularen schicken wir Ihnen auf Anforderung gerne zu, diese sind aber auch im Internet abrufbar unter:

Educational Commission for Foreign Medical Graduates
(ECFMG)
3624 Market Street
Philadelphia, PA 19104-2685, U.S.A.

Tel.: 001-215-386-5900
Fax: 001-215-387-9963
http://www.ecfmg.org

United States Medical Licensing Examination (USMLE)
3750 Market Street
Philadelphia, PA 19104-3190

Tel.: 001-215-590-9600
http://www.usmle.org

Erfahrungsbericht
Famulatur: „Für Frieden und Gesundheit in Boston“

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort