DÄ plusForenKommentare NewsGassen: Keine Homöopathie zulasten der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #103970
am Montag, 22. Mai 2017 um 23:24

Gassen: Keine Homöopathie zulasten der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung

Richtig so, schon lange überfällig, bitte auch keine neuen Studien mehr.
Avatar #103970
am Montag, 22. Mai 2017 um 23:25

Gassen: Keine Homöopathie zulasten der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung

Richtig so, schon lange überfällig, bitte auch keine neuen Studien mehr.
Avatar #707292
am Dienstag, 23. Mai 2017 um 10:40

selbst bezahlte Kügelchen helfen auch viel besser

Gegen Glauben ist ja nix einzuwenden, den sollte aber nicht die Allgemeinheit finanzieren.
Avatar #728057
am Dienstag, 23. Mai 2017 um 15:46

Homöopathie: Nutzen für Patienten ist belegt

Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Homöopathie hat Mitte 2016 einen 60-seitigen Forschungsreader vorgelegt. Im Fazit kommen die Wissenschaftler und Ärzte zu einer klaren Aussage: "Eine zusammenfassende Betrachtung klinischer Forschungsdaten belegt hinreichend einen therapeutischen Nutzen der homöopathischen Behandlung. Die Ergebnisse zahlreicher placebo-kontrollierter Studien sowie Experimente aus der Grundlagenforschung sprechen darüber hinaus für eine spezifische Wirkung potenzierter Arzneimittel." Download des Forschungsreaders: http://www.homoeopathie-online.info/category/forschung/

In diesem Bericht zum Stand der Homöopathie-Forschung werden die Bereiche Versorgungsforschung, randomisierte kontrollierte klinische Studien, Meta-Analysen und Grundlagenforschung zusammenfassend dargestellt. Dies soll einen Beitrag leisten zur Diskussion innerhalb der Homöopathie. Darüber hinaus soll die öffentliche Diskussion über den Forschungsstand der Homöopathie versachlicht werden.
Avatar #728057
am Dienstag, 23. Mai 2017 um 16:08

Ein Homöopathie-Verbot entlastet die Kassen nicht

Die Technicker Krankenkasse gibt an, 0,01% für Homöopathie auszugeben. - Wird ein Verbot den Beitragszahler entlasten?
Oder anders: 2015 gaben die ges. Kran­ken­ver­siche­rungen laut FAZ rund 14 Millionen Euro für homöopathische Medikamente aus. Die Gesemtausgaben der GKV für Medikamente lagen bei mehr als 34 Milliarden. - Die Homöopathie verursacht also Kosten in homöopathischen Dosen.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos