am Freitag, 11. August 2017 um 17:56

DA MUSS MAN ERSTMAL DRAUF KOMMEN?!

Kommentar zur Nachricht
Krankenhaus­patienten mit Demenz zeigen schlechtere Behandlungs­ergebnisse
vom Freitag, 11. August 2017
"Ach hört doch auf!" würde Oliver Welcke in seiner "heute-show" ausrufen. Dass sich Multimorbidität m i t Demenz und anderen schweren kognitiven Beeinträchtigungen in Britischen Kliniken des maroden NHS viel schlimmer als o h n e auswirken könnten, da wären wir Ärztinnen und Ärzte weltweit ohne die bahnbrechenden Studien aus der gerade mal 50 Jahre alten University of Stirling mit dem Titel: "Epidemiology and outcomes of people with dementia, delirium, and unspecified cognitive impairment in the general hospital: prospective cohort study of 10,014 admissions" von Emma L. Reynish et al. niemals darauf gekommen.

Und Oliver Welckes alter Ego, Gernot Hassknecht, würde dann vielleicht darüber spekulieren können, ob diese Medizinische Fakultät etwa von dem Rennfahrer Stirling Moss gegründet wurde?

Mf + kG, Dr. med. Thomas G. Schätzler FAfAM Dortmund (z.Zt. Trzebiatów/Polen)
am Freitag, 11. August 2017 um 18:23

Gruppendynamik

Wieso sollte das stationär anders sein als ambulant? Mobbing macht selten gesünder. Und wer sich ständig auf eine Blümchenwiese wegträumen muss, um sich wohl zu fühlen, hat die Situation auf Dauer genauso wenig im Griff wie auf dem Zahnarztsessel. Der kann dann auch nur hoffen, bei der nächsten Fütterung nicht zu ersticken. OK, inzwischen nennt es sich "Anreichen von Speisen". Am Grad der Selbstwirksamkeitserwartung ändert das aber auch nix.
am Freitag, 11. August 2017 um 18:24

Gruppendynamik

Wieso sollte das stationär anders sein als ambulant? Mobbing macht selten gesünder. Und wer sich ständig auf eine Blümchenwiese wegträumen muss, um sich wohl zu fühlen, hat die Situation auf Dauer genauso wenig im Griff wie auf dem Zahnarztsessel. Der kann dann auch nur hoffen, bei der nächsten Fütterung nicht zu ersticken. OK, inzwischen nennt es sich "Anreichen von Speisen". Am Grad der Selbstwirksamkeitserwartung ändert das aber auch nix.
am Freitag, 11. August 2017 um 18:24

Gruppendynamik

Wieso sollte das stationär anders sein als ambulant? Mobbing macht selten gesünder. Und wer sich ständig auf eine Blümchenwiese wegträumen muss, um sich wohl zu fühlen, hat die Situation auf Dauer genauso wenig im Griff wie auf dem Zahnarztsessel. Der kann dann auch nur hoffen, bei der nächsten Fütterung nicht zu ersticken. OK, inzwischen nennt es sich "Anreichen von Speisen". Am Grad der Selbstwirksamkeitserwartung ändert das aber auch nix.
am Freitag, 11. August 2017 um 18:24

Gruppendynamik

Wieso sollte das stationär anders sein als ambulant? Mobbing macht selten gesünder. Und wer sich ständig auf eine Blümchenwiese wegträumen muss, um sich wohl zu fühlen, hat die Situation auf Dauer genauso wenig im Griff wie auf dem Zahnarztsessel. Der kann dann auch nur hoffen, bei der nächsten Fütterung nicht zu ersticken. OK, inzwischen nennt es sich "Anreichen von Speisen". Am Grad der Selbstwirksamkeitserwartung ändert das aber auch nix.

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Kommentare zu

Zusatzinfos

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort