am Samstag, 12. August 2017 um 08:11

Test!

Kommentar zur Nachricht
Ärzte und Studierende fordern neue Zulassungsregeln für das Medizinstudium
vom Donnerstag, 10. August 2017
Die Schule hielt ich aus Effizienzgründen von nachgeordneter Priorität. Ein wenig mit den beiden Broschüren und konzentriertem Fernsehschauen auf den Test vorbereitet und ohne extrinsische Zeitverzögerung ins Studentenleben gerutscht. Ja, man war noch Student. Und Berlin war Mitte der 90er bei weitem auch noch nicht hip.

Die Abiturnote sagt sicher etwas aus, nur was? Jedenfalls nicht viel über die Gabe, kritisch mit dem "Stoff" umzugehen, mit dem sie einen zudröhnen wollen.
am Sonntag, 13. August 2017 um 19:23

Unterschätzt Fachwissen nicht.

Ein Zusammenkommen von sozialer Kompetenz und Fachkompetenz sind das Ideal und zwingend notwendig.

Nichtsdestotrotz ist es wichtiger, einen Arzt zu haben, der die Kompetenzen korrekter Diagnostik besitzt und weiß, welche Therapiemöglichkeiten es gibt und wie diese durchzuführen sind, als einen netten Arzt, der gut erklären kann.

Ein Fehlschnitt in einer Operation oder die Anordnung eines falschen Medikaments sind meist wesentlich gravierender als ein Mangel an Eloquenz und Einfühlungsvermögen.

Schulnoten sind unbestritten ein etwaiger Indikator für Fleiß, die Fähigkeit zur Selbstmotivation und Intelligenz. Diese sind zwingend notwendig, um sich ein möglichst breites Fachwissen anzueignen.

Dem oben genannten Vergleich entsprechend, sollten Schulleistungen daher höher (nicht ausschließlich) gewichtet werden als etwa soziales Engagement.

am Sonntag, 13. August 2017 um 19:23

Unterschätzt Fachwissen nicht.

Ein Zusammenkommen von sozialer Kompetenz und Fachkompetenz sind das Ideal und zwingend notwendig.

Nichtsdestotrotz ist es wichtiger, einen Arzt zu haben, der die Kompetenzen korrekter Diagnostik besitzt und weiß, welche Therapiemöglichkeiten es gibt und wie diese durchzuführen sind, als einen netten Arzt, der gut erklären kann.

Ein Fehlschnitt in einer Operation oder die Anordnung eines falschen Medikaments sind meist wesentlich gravierender als ein Mangel an Eloquenz und Einfühlungsvermögen.

Schulnoten sind unbestritten ein etwaiger Indikator für Fleiß, die Fähigkeit zur Selbstmotivation und Intelligenz. Diese sind zwingend notwendig, um sich ein möglichst breites Fachwissen anzueignen.

Dem oben genannten Vergleich entsprechend, sollten Schulleistungen daher höher (nicht ausschließlich) gewichtet werden als etwa soziales Engagement.

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Kommentare zu

Zusatzinfos

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort