DÄ plusForenKommentare NewsTypologie des gewöhnlichen Forentrolls

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #110369
am Samstag, 20. Januar 2018 um 16:01

Alternative Fakten

Kommentar zur Nachricht
Karneval: Brasilien befürchtet Gelbfieberepidemie
vom Freitag, 19. Januar 2018
Die erste Hauptstadt Brasiliens mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten, dem herrlichen Klima, dem liebenswürdigen Charme der Bevölkerung und freien Wohnungen in Condominios in Festumzugsnähe und mit Meerblick, siehe die gängigen Apps für Privatwohnungen, ist für Karneval allemal die bessere Alternative zu den üblicherweise angesteuerten brasilianischen Metropolen. Mein Tip ist der Stadtteil Rio Vermelho.

Bezüglich Gelbfieber sieht es in Salvador da Bahia laut WHO so aus:
http://www.osir.ch/m_krankheiten/gelbfieb.php

Übrigens, einen intensivpflichtigen Patienten herauszupicken auf die Gefahr hin, eine Gelbfieberpanik bei Reisewilligen zu schüren, scheint zumindest tendentiös. Und das bei der leichten Programmierbarkeit des DEUTSCH(C). Fahrlässigkeit?
Avatar #691359
am Sonntag, 21. Januar 2018 um 15:10

Alternativlose Ignoranz

Das Gelbfieber unterscheidet sich von anderen Tropenkrankheiten dadurch, dass es zwei relevante Erregerreservoire gibt, einerseits Affen im Regenwald (=sylvatischer Zyklus), andererseits Menschen in Großstädten (=urbaner Zyklus), siehe auch: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Gelbfieber.html
Falls jemand Zweifel an der Gefährlichkeit des Gelbfiebers hat, der sollte sich mit der Geschichte des Panamakanals beschäftigen. Aus der Besonderheit der zwei Erregerreservoire folgt aber auch, dass es beim Gelbfieber ZWEI Epidemien gibt, die man im Auge behalten muss. In Brasilien ist die gefährdete Bevölkerung geimpft, damit ist der urbane Zyklus derzeit inaktiv. Dafür gibt es gerade eine Epidemie unter den Affen und damit einen aktiven sylvatischen Zyklus in unmittelbarer Nähe der Großstädte, deshalb gibt es auch eine allgemeine Reisewarnung des auswärtigen Amts wegen Gelbfieber in Brasilien: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/brasilien-node/brasiliensicherheit/201092#content_6

Aus diesem Grund ist die Warnung der brasilianischen Behörden absolut berechtigt. Wenn zum Karneval Hunderttausende nichtgeimpfte Gäste kommen, dann ist dies die ideale Voraussetzung für den Beginn des Übergangs vom sylvatischen zum urbanen Zyklus. Ein großer Ausbruch ist eher unwahrscheinlich, da nach dem Karneval die meisten Touristen schnell in ihre Heimat zurückkehren. Aber wenn bereits in der „ersten Welle“ mehrere Hundert Touristen infiziert werden und diese ITS-pflichtig werden, dann ist ein weltweites mediales Echo vorprogrammiert und dann wäre dies der Super-GAU für den Tourismus.

@jpink: wenn Sie berechtigte Warnungen als „Alternative Fakten“ abtun, dann zeigen Sie damit nur Ihre alternativlose Ignoranz. Bitte lassen Sie zukünftig die Finger von Themen, von denen Sie nichts verstehen.
Avatar #110369
am Sonntag, 21. Januar 2018 um 23:40

Alternative Fakten 2.0

Vielleicht gibt Herr Königskokkus hier gerade ein Beispiel von impfinduziertem Autismus zum Besten? Ich entdecke keine Anknüpfungspunkte seiner Tirade zu meinem Beitrag.

Sehr gerne möchte ich also noch einmal die Fakten meiner favorisierten urbanen Alternative für den brasilianischen Karneval skizzieren. Salvador da Bahia bietet ein herrliches Meeresklima, hat eine liebenswürdige Bevölkerung und verfügt vor allem gerade im Stadteil Rio Vermelho über wunderschöne strand- und festumzugsnahe Wohnungen in Condominios, die über die üblichen Apps auch kurzfristig anmietbar sind.

Und beim Thema Gelbfieber steht Salvador überdies deutlich besser da, wenn man denn der WHO glauben möchte:
http://www.osir.ch/m_krankheiten/gelbfieb.php

Vielleicht reichen Sie mir noch die Studie nach, die die Gelbfieberimpfung als das ausweist, was Sie hier zumindest suggerieren. Wie hieß der Fetisch der "klinischen Forscher" noch? Die prospektiv-randomisierte Doppelblendstudie? Haben Sie da etwas in peto?

Ich selbst lasse mir tatsächlich keine obligaten Toxine ins Fleisch jagen in der Hoffnung, trotzdem nicht krank zu werden. Aber das ist meine Sache. Das soll jeder anders sehen.
Avatar #691359
am Montag, 22. Januar 2018 um 23:04

Typologie des gewöhnlichen Forentrolls

@jpink: Wenn Sie sich bei Ihren Reiseplanungen auf sieben Jahre alte Karten verlassen, dann ist dies Ihre private Entscheidung, aber trotzdem ist es grob fahrlässig, gerade bei einer hoch dynamischen Infektionskrankheit wie Gelbfieber. Oder würden Sie z.B. bei der Reiseplanung für eine Schwangere sieben Jahre alte Karten über die Verbreitung des Zika-Virus empfehlen?

Eine deutlich aktuellere Impfempfehlung in Verbindung mit dem aktuellen Ausbruch gibt es auf den Seiten des CDC, hier ist Salvador da Bahia explizit mit einbezogen: https://wwwnc.cdc.gov/travel/notices/alert/yellow-fever-brazil
Die besondere Lage der Stadt zwischen Atlantik und einer großen Meeresbucht verringert sicher das Risiko einer Infektion, ausschließen kann man es nicht. Angenommen, die Impfrate der einheimischen Bevölkerung ist gering, dann kann auch ein infizierter Tourist aus Sao Paulo als Startpunkt für einen neuen urbanen Gelbfieberzyklus dienen. Ich persönlich würde nie ohne Gelbfieberimpfung nach Brasilien reisen. Übrigens ist die Gelbfieberimpfung kein „Toxin“, sondern ein Lebendimpfstoff: https://mein.sanofi.de/produkte/STAMARIL/Downloads?id=9422e66b-cb62-4249-ab4e-b1ba631209f7

Im Übrigen hätten Sie Ihren Beitrag als „Alternative Reiseziele“ benennen können. Sie haben aber bewusst „Alternative Fakten“ als Bezeichnung für die Warnhinweise für den Karneval in Rio gewählt, wohl wissend, dass nur diese Bezeichnung ausreichend provokativ ist, um eine Reaktion im Forum hervorzurufen.

Und genau darum geht es Ihnen, um Provokation. Um Provozieren zu können, haben Sie in Ihren zahlreichen Beiträgen bisher jedes nur vorstellbare Klischee bedient, sei es Reichsbürger, sei es christlicher Fundamentalist/Abtreibungsgegner, sei es Impfgegner oder Sexist (ich hoffe ich habe nichts Wesentliches vergessen).

Ihre Wortwahl zeugt von einer gewissen Kreativität: „Doppelblendstudie“, das ist köstlich. In sprachlicher Hinsicht sind Sie zur Selbstreflektion fähig, wie Ihr Hinweis auf das blablameter in einem Ihrer früheren Beiträge zeigt. Aus diesem Grund bin ich davon überzeugt, dass Sie kein Bot sind (wie von anderer Seite bereits angedeutet), diese Art von sprachlicher Kreativität wäre frühestens bei einem Bot der übernächsten Generation zu erwarten, deshalb sollte man Siri und Alexa auch nicht mit existenziellen philosophischen Fragen quälen.

Leider fällt der fachliche Teil Ihrer Beiträge gegenüber dem sprachlichen Teil deutlich ab, das Ganze ist intellektuelle Dünnbrettbohrerei. Solange Sie Polemik der Polemik willen betreiben, ist dies ja sehr erheiternd. Riskant wird es, wenn Sie sich Sachthemen zuwenden und dort mit Ihrer Inkompetenz andere Menschen gefährden. Ich schreibe hier nicht, um Sie zu überzeugen, ich weiß, dies ist hoffnungslos. Ich schreibe hier, um zufällige Leser vor Ihrem gefährlichen Halbwissen zu warnen. Das Gelbfiebervirus ist nicht wählerisch, es ist ihm egal, ob das nächste Opfer ein Impfgegner ist oder einfach nur die falschen Informationen gelesen hat.

Wer weitergehende Informationen zum Thema Forentroll sucht, wird hier fündig:
https://www.focus.de/digital/internet/internet-von-missionar-bis-hooligan-eine-troll-typologie_id_4875852.html
https://www.zeitjung.de/11-trolle-internet-liste/
http://atomaffe.de/blog/index.php/2015/02/die-typologie-der-forenbenutzer-eine-dokumentation-des-grauens/
Avatar #110369
am Donnerstag, 25. Januar 2018 um 09:31

Virusverschwörer

Mit Anwürfen hantieren Sie reichlich. Wer mit Dreck wirft, hat ebensolchen an den Fingern. Sie scheinen von der Existenz von „Bot-Fakes“ überzeugt. Auch Verschwörungstheoretiker?

Ich bin mit brasilianischen Kollegen befreundet, die mir bestätigen, daß denen dort in Salvador kein Gelbfieber-Problem bekannt sei bzw. keine Empfehlungen an Sie ausgegeben wurden. Das sind also meine Informationen. Die WHO mag dann neuerdings andere haben. Das sogenannte „Auswärtige Amt“ der BRD mit der Umsatzsteuer-Nr. DE122118920 dürfte sowieso den Duktus vieler Mediziner mit ihrer Reichsbürgerschaft DEUTSCH vorgeben.

Ich halte das Impfprinzip grundsätzlich sogar für plausibel, es klingt so verlockend einfach. Man müsste es wissenschaftlich endlich überprüfen. Für jede Impfung neu. Als Wissenschaftler weiß man, dass theoretische Überlegungen und praktische Ergebnisse sehr divergieren können. Vielleicht fehlen deswegen bei den Impfungen die "hohen Evidenzlevel"? Aus ethischen Gründen sicherlich nicht. Wir schauen bei einem System zu bzw. beteiligen uns daran, das Kinderabsaugungen als medizinische Hilfe verkauft. Das ist bar jeder Ethik. Es steht alles Kopf. Es ist das satanische Gesellschaftsmuster der weltlenkenden Spinner mit ihren lächerlichen Handzeichen.

Wenn man mir wie bei Gelbdfieber mit einer Datengrundlage von "irgendwo in Afrika" kommt, wo es eben keine systematischen Erhebungen gibt, sondern allenfalls "educated guesses" von („WHO“)-Interessengruppen, dann halte ich mich doch zurück, mir obligate Toxine (subsumiere Krankheitskeime / Fremdstoffe) einverleiben zu lassen. Was Zika angeht, so hat eine Gruppe brasilianischer Ärzte darauf hingewiesen, daß die Mißbildungen wohl eher durch ein Antimückengift hervorgerufen sind.

Pyriproxyfen ist eine chemische Verbindung, die zu den Derivaten des Pyridins zählt und als Insektizid wirksam ist. Pyriproxyfen ist ähnlich aufgebaut wie das verwandte Fenoxycarb, das auch ein künstliches Juvenilhormon ist. Es verhindert die Weiterentwicklung der Larve zum adulten Tier und damit die Fortpflanzung.[6]
Aus Wikipedia

Vgl. auch den Zusammenhang von DDT / Polio.
Natürlich ist es ein schlechter Rat, die Finger a priori von Sachen zu lassen, die man nicht versteht. Allemal, wenn sie einen angehen. In den von mir bevorzugten Themenfeldern ist zu viel gelogen worden, als daß man einen Vertrauensvorschuss geben sollte. Und der Fisch stinkt vom Kopfe, daher mein Interesse für Geschichte / Politik, Recht.

P.S.:
Teile des ursprünglichen Beitrags sind unter dem Masernartikel. Man kann nicht alles stehen lassen, was Herr Staphylokokkus so von sich gibt. Nun habe ich aber auch keine Zeit mehr für ihn. Denn ich halte in durchaus für einen Troll. Das wesentliche Kennzeichen des Trolls sind Anwürfew und Diffamierungen.

Zuwendung zu den schönen Dingen, Salvador zum Beispiel. Große Teile dieses Videos sind in Salvador gedreht.
https://www.youtube.com/watch?v=QNJL6nfu__Q

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos