am Samstag, 17. Februar 2018 um 18:05

Fernheilung

Kommentar zur Nachricht
Noch sind die Wege zum Hausarzt kurz
vom Freitag, 16. Februar 2018
Fernheilung ist keine Anwort auf die Versorgungsdichte, sondern eine Herausforderung für den Arzt. Telekonsultation und Teletherapie sind zu verknüpfen.
am Samstag, 17. Februar 2018 um 18:05

Fernheilung

Fernheilung ist keine Anwort auf die Versorgungsdichte, sondern eine Herausforderung für den Arzt. Telekonsultation und Teletherapie sind zu verknüpfen.
am Samstag, 17. Februar 2018 um 18:05

Fernheilung

Fernheilung ist keine Anwort auf die Versorgungsdichte, sondern eine Herausforderung für den Arzt. Telekonsultation und Teletherapie sind zu verknüpfen.
am Samstag, 17. Februar 2018 um 23:53

Falsche Daten begründen falsche Politik!

Anscheinend bezieht sich das BMG hier auf Daten der OECD - diese sind aber falsch!
2015 waren nach Angaben des Bundesarztregisters 54.094 Ärzte hausärztlich tätig - bei einer Bevölkerung von 81,69 Mio Einwohnern ergibt das 0,66 Hausärzte/1.000 Einwohner. Damit landet Deutschland am unteren Rand der OECD-Tabelle.
(Leider weigert sich die OECD seit 1 Jahr, diese Daten zu berichtigen)
Bitte überprüfen und publizieren!
http://www.kbv.de/media/sp/2015_12_31.pdf
am Dienstag, 20. Februar 2018 um 21:03

Danke an den Kollegen Uwe Popert...

für diese wichtige Richtigstellung zur maroden Hausarzt-Dichte und -Verteilungsproblematik in Deutschland.

Wem fällt eigentlich noch auf, dass die Aussage: "Fast jeder Deutsche muss weniger als zehn Kilometer zum Hausarzt f a h r e n nur für Leute selbstverständlich ist, die über einen Chauffeur bzw. den Fahrdienst des Deutschen Bundestages verfügen.

Eine Antwort des Bundes­ministeriums für Gesundheit (BMG) müsste zumindest ansatzweise berücksichtigen, das unsere ältesten, schwächsten, oft Mobilitäts- und Kommunikations-eingeschränkten, multimorbide kranken Patientinnen und Patienten gerade n i c h t über derartige Transportmittel verfügen und selbst mit dem Öffentliche-Personen-Nahverkehr (ÖPNV) Distanzen bis zu 10 Kilometern definitiv nicht mehr bewältigen können.

Damit werden wir Hausärztinnen und Hausärzte nahezu täglich konfrontiert, bzw. die vertragsärztliche Versorgung ohne Schwellen-, Diskriminierungs- und Selektions-Ängste konterkariert.

Mf + kG, Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Kommentare zu

Kommentare zu

Noch sind die Wege zum Hausarzt kurz
vom Freitag, 16. Februar 2018

Zusatzinfos

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort