am Montag, 16. April 2018 um 00:19

Lieber Kollege Schätzler

Schon erstaunlich, wie "Gerntrinker" um jedes Gramm "unschädlich" genießbaren Alkohol kämpfen... und mit welcher Akribie bei Glyphosat,Pestiziden, NOx oder vergleichbaren Mini-Risiken genau andersherum verfahren wird! Also, bitte wissenschaftlich bleiben und die gleiche Messlatte an alles legen!
100g Alkohol pro Woche entspricht der WHO-Empfehlung für Männer: 20g an höchstens 5 Tagen in der Woche. Und 200g entspricht eher dem deutschen Durchschnittskonsum: 1 Fl Bier von Mo bis Donnerstag, Freitag und Samstag 3 Flaschen und Sonntags keine...
Wozu eine 120-, 140- oder 210-Gramm/Wo-Gruppe bilden?
100g/Wo entsprechen 5 Fl Bier pro Woche - der deutschlandweit gebrächliche "Kasten Bier" pro Woche entspricht schon 400g Reinalkohol.
Sie wollen doch bloß Ihren "schädlichen Gebrauch" von Alkohol weiterhin als "Genuss" bezeichnet wissen
am Montag, 16. April 2018 um 15:37

Alkohol @Schätzler

Schon erstaunlich, wie der Universalgelehrte Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund, einen in einem renommierten Fachblatt veröffentlichten Artikel, an dem eine Vielzahl von nicht unbedeutenden Autoren beteiligt waren, prima vista be- und verurteilen kann. Im Lancet-Kommentar heißt es u.a.:
"The drinking levels recommended in this study will no doubt be described as implausible and impracticable by the alcohol industry and other opponents of public health warnings on alcohol." http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(18)30545-2/fulltext
Aber gut, dass uns Herr Schätzler so schnell die Nutzlosigkeit dieser Studie mitgeteilt hat...
am Montag, 16. April 2018 um 15:40

Alkohol @Schätzler

Schon erstaunlich, wie der Universalgelehrte Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund, einen in einem renommierten Fachblatt veröffentlichten Artikel, an dem eine Vielzahl von nicht unbedeutenden Autoren beteiligt waren, prima vista be- und verurteilen kann. Im Lancet-Kommentar heißt es u.a.:
"The drinking levels recommended in this study will no doubt be described as implausible and impracticable by the alcohol industry and other opponents of public health warnings on alcohol." http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(18)30545-2/fulltext
Aber gut, dass uns Herr Schätzler so schnell die Nutzlosigkeit dieser Studie mitgeteilt hat...
am Montag, 16. April 2018 um 15:51

Alkohol @Schätzler

Schon erstaunlich, wie der Universalgelehrte Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund, einen in einem renommierten Fachblatt veröffentlichten Artikel, an dem eine Vielzahl von nicht unbedeutenden Autoren beteiligt waren, prima vista be- und verurteilen kann. Im Lancet-Kommentar heißt es u.a.:
"The drinking levels recommended in this study will no doubt be described as implausible and impracticable by the alcohol industry and other opponents of public health warnings on alcohol." http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(18)30545-2/fulltext
Aber gut, dass uns Herr Schätzler so schnell die Nutzlosigkeit dieser Studie mitgeteilt hat...

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Kommentare zu

Kommentare zu

Schon geringe Menge Alkohol steigert Sterberisiko
vom Freitag, 13. April 2018

Zusatzinfos

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort