DÄ plusForenKommentare NewsUnd was passiert derweil in Europa?

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #749984
am Donnerstag, 12. Juli 2018 um 14:15

Und was passiert derweil in Europa?

Kommentar zur Nachricht
Fluorchinolone: FDA warnt vor mentalen Störungen und hypoglykämischem Koma
vom Donnerstag, 12. Juli 2018
Ist ja positiv, dass es ein erneutes Risikobewertungsverfahren gibt - bereits seit Februar 17. Jetzt ist Juli 18 und man kommt nicht aus dem Quark. Betroffene stehen nach wie vor vollkommen hilflos und unglaubwürdig vor ihren Ärzten und müssen sich auf die Psychoschiene drücken lassen. Kann ja gar nicht sein, dass Fluorchinolone anhaltende Nebenwirkungen in multiplen Organen verursachen. Ja, vielleicht entzündet sich mal eine Sehne, aber sonst sind die doch bestens vertragbar. In diesem Jahr medizinischer Untätigkeit sind wieder etliche, zuvor gesunde Menschen, dem Risiko der lebenslangen Behinderung ausgesetzt worden. Und all zu oft ohne Not. Da wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Wacht auf, ihr Ärzte, die ihr eure Hausaufgaben nicht macht und unverantwortlich euren Patienten schwerste Schäden hinzufügt.
Ich bin seit 1 1/2 Jahren arbeitsunfähig, werde wohl auch nie mehr meiner beruflichen Tätigkeit nachkommen können. Bleibt nur die Vorzeitige Rente...und ein Arzt, der mir die Schäden bestätigt. Dumm nur, dass es in D nicht einmal einen ICD 10 Code dafür gibt.
Kommt endlich in die Puschen!!!
Avatar #79783
am Donnerstag, 12. Juli 2018 um 22:59

Es ist ja nicht so

dass das allerweltsnebenwirkungen sind... es hätte sonst ja nicht viele Jahre gedauert, diesen Klasseneffekt zu entdecken. Fluorochinolone sind ja seit mindestens 35 Jahren in Gebrauch. In diesen 35 Jahren habe ich bei tausenden von Verschreibungen genau eine psychotische Dekompensation unter Ciprofloxazin gesehen - und weder Sehnenprobleme noch Hypoglykämien... Sehnenrupturen, Psychosen, Delire etc sind insgesamt selten und noch viel seltener durch Medikamente verursacht - leider ist es in erster Linie Pech, wenn man eine solche Störung entwickelt.
Avatar #750089
am Freitag, 13. Juli 2018 um 12:43

@Practicus


Die Risikobewertung sollten Sie jenen überlassen, die von Risikobewertung etwas verstehen.

Sie gehören nicht dazu !

Sie können noch nicht einmal Ciprofloxacin richtig schreiben.

Ciprofloxacin mit "c" und nicht mit "z".
Avatar #749984
am Freitag, 13. Juli 2018 um 12:52

@Practicus

Pech?? Mir fehlen die Worte... Als selbst betroffene Person ist das ein Schlag ins Gesicht.
Man weiß seit etlichen Jahren von den Problemen und ignoriert sie - auf Kosten der Patienten. Und dass es sich hier nicht um Einzelfälle handelt, wüssten sie spätestens, wenn sie sich das Video vom Public Hearing letzten Monat anschauen würden.
Ich hoffe, sie sind kein praktizierender Arzt.
Avatar #749292
am Freitag, 13. Juli 2018 um 16:49

Pech ist das nicht...

...sondern in D dann für Betroffene ein Problem der Beweislast.
@Practicus: sie sind kein Mediziner, oder? Psychosen, Sehnenrupturen und Delire sind nicht selten. Werden aber ggfs von Manchen nicht erkannt.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos

Alle Foren
Kommentare Print
Kommentare Print
Kommentare News
Kommentare News
 Ist der Präparierkurs noch zeitgemäß?
Ist der Präparierkurs noch zeitgemäß?
Was ist ein guter Arzt?
Was ist ein guter Arzt?
Akupunktur: Spekulative Lehrinhalte?
Akupunktur: Spekulative Lehrinhalte?
Ärzte als Suizidhelfer?
Ärzte als Suizidhelfer?
Priorisierung
Priorisierung
Aufstand Kassenärzte
Aufstand Kassenärzte
Ausbeutung junger Ärztinnen und Ärzte
Ausbeutung junger Ärztinnen und Ärzte
Arbeiten im Ausland
Arbeiten im Ausland
Organspende
Organspende
Forschungsbetrug
Forschungsbetrug
Gesundheitszentren
Gesundheitszentren
Der Nachwuchs geht
Der Nachwuchs geht
Ärzte-TÜV
Ärzte-TÜV
Praxis-EDV
Praxis-EDV
Vermischtes
Vermischtes
NEIN-Sagen
NEIN-Sagen