DÄ plusForenKommentare NewsErwünschte Blindheit gegenüber den Gefahren der Datenkonzentration?

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #88767
am Mittwoch, 1. Mai 2019 um 10:14

BMG zu Digitalisierung: Wir haben unsere eigenen Ansprüche verfehlt!

Kommentar zur Nachricht
Elektronische Patientenakte ist Lackmus-Test für bessere Medizin
vom Dienstag, 30. April 2019
Hätte die Digitalisierung für die Ärzteschaft einen Mehrwert, würden die Ärzte von sich aus auf Digitalisierung setzen. Dann bräuchte es keinerlei Zwangsmaßnahmen, Drohungen und Sanktionsankündigungen, weil sich die Ärzte Vorteile von der Digitalisierung versprechen würden.

Die Zwangsmaßnahmen zur Einführung der Ti oder die Verpflichtung der Kassen zur Bereitstellung einer ePA ab 2021 belegen, dass die Digitalisierung für die Ärzte und die Kassen keinen Mehrwert darstellt. Freiwillig würden die Ärzte weder die TI noch die Kassen die ePA einführen.

Damit ist der Anspruch des BMG „Digitalisierung muss Mehrwerte bieten.“ eindeutig verfehlt worden.
Avatar #768337
am Donnerstag, 2. Mai 2019 um 08:30
geändert am 02.05.2019 08:34:46
geändert am 02.05.2019 08:42:22
geändert am 02.05.2019 08:46:41
geändert am 02.05.2019 08:48:54
geändert am 02.05.2019 08:50:40
geändert am 02.05.2019 09:01:48
geändert am 02.05.2019 09:53:18

Wo bleiben die Kommentare und Auffassungen der gesetzlich Versicherten?

Interessant, wessen und welche Kommentare / Auffassungen Sie sich rausgepickt haben. Sie haben ziemlich selektiert. Der eigentliche Nutzer, gesetzlich Versicherte kamen auch zu Wort, aber das und deren Auffassung zur E-Patientenakte wird hier nicht veröffentlicht. Scheint, wie bekannt, nicht von Bedeutung zu sein. Über die Köpfe der gesetzlich Versicherten zu diskutieren und zu entscheiden ist leider ein bekanntes Phänomen. Es sind Beteiligte, die sich allein für kompetent halten und sich in der Regel eine private Kran­ken­ver­siche­rung leisten können. Z.B. die Ärzteschaft, Charitévorstände, Datenschutzbeauftragte (Beamte) usw., als auch Mitglieder der Regierung , die Gesetze mitbeschließen und eben primär auch nur an ihren eigenen Nutzen / ihre eigenen Interessen denken.
Avatar #99598
am Mittwoch, 8. Mai 2019 um 19:41

Erwünschte Blindheit gegenüber den Gefahren der Datenkonzentration?

Das Problem in der Diskussion um die ePA und anderen Digitalisierungsvorhaben liegt darin, dass z.B. die Mediziner oder z.B. die Politiker nicht mit Experten für Datensicherheit sprechen, sondern geradezu blindlings den Versprechungen der IT-Industrie vertrauen. Mir ist ein Sicherheitsexperte bekannt, der seit Langem vor der Konzentration der Gesundheitsdaten warnt, weil sie dann um so sensibler gegen unberechtigten Zugriff sind: ein einziges Sicherheitsleck reicht aus!
Hier Infos zur Unsicherheit der ePA:
https://www.kuketz-blog.de/elektronische-gesundheitsakte-das-gefaehrliche-spiel-mit-den-gesundheitsdaten/
Hier eine Warnung betr. eines Online-Angebot zur Prävention von Geschlechtskrankheiten:
https://www.kuketz-blog.de/intimarzt-app-geschlechskrankheiten-anonym-diagnostizieren/
Hier die Warnung vor der Unsicherheit der Gesundheits-App Vivy, wobei diese Warnung es mehrfach auch ins Fernsehen geschafft hat:
https://www.kuketz-blog.de/vivy-und-co-krankenkassen-warnen-vor-debakel-bei-digitalisierung/
Und auch die Krankenkassen tappen in die Falle der Versprechungen der IT-Industrie:
https://www.kuketz-blog.de/tk-app-fitnessprogramm-der-tk-mehr-als-fragwuerdig/

Und nein, mit den o.g. Links wird kein Geld verdient! Und ich schreibe hier nur, damit sich mehr Menschen informieren können, gerade unter Medizinern!
Avatar #768337
am Donnerstag, 9. Mai 2019 um 14:05

So naiv und dumm sind die Ärzte nicht, dass Sie auf Versprechen reinfallen

Herr Clemens-X
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Ärzte so naiv und dumm sind, dass Sie allein auf die Versprechen der IT-Industrie hereinfallen. Wenn Sie mitmachen, dass die Patientenakte (der "gläserne" Patient) nun schnell realisiert werden wird, so hat es wohl eher andere Gründe: Einfachhalber hier ein Link zu einem anderen Kommentar, der andere mögliche Gründe zur ePa als die Ihrigen vermittelt. (Zu kurz allerdings der Kommentar, stichpunktartig, eben nicht so ausführlich ist, wie er sein sollte und könnte):
Wer´s glaubt wird seelig. Riecht eher nach einer Werbung.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/102932/Zwei-Drittel-der-Deutschen-wollen-elektronische-Patientenakte-und-E-Rezept-nutzen#comment33952