DÄ plusForenKommentare NewsGegen Dummheit und Leichtsinn hilft nix...

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #99598
am Mittwoch, 8. Mai 2019 um 20:25

Gegen Dummheit und Leichtsinn hilft nix...

Kommentar zur Nachricht
Zahl der Schwerverletzten beim Klettern steigt
vom Montag, 6. Mai 2019
Ich habe mit 66 Jahren das Klettern in einer Kletterhalle begonnen und bin von den Erfahrungen, die man dabei machen kann, derart begeistert, dass ich es auch im Rahmen meiner Psychotherapie-Angebote als „Therapeutisches Klettern” anbiete.
Ich war seither in vielen Kletterhallen unterwegs: Alle bieten regelmäßige Klettertrainings an sowie „Schnupperkurse”. Alle achten extrem auf Sicherheit, weil jede Verletzung imageschädigend wäre und als Negativ-Schlagzeile in der Presse willkommen ist.
Jede Kletterhalle hat eine Hallenordnung, in der schon allein wegen der rechtlichen Absicherung gefordert wird, dass jeder Kletterer die aktuellen Sicherungstechniken beherrschen muss. Die Anerkennung der Hallenordnung muss durch Unterschrift bestätigt werden.

Zudem gibt es den Deutschen Alpenverein, bei dem ich auch Mitglied bin. Als vor über 10 Jahren der Klettersport schon einmal öffentlich kritisiert worden ist, startete der DAV eine Sicherheits-Kampagne und betreibt seither auch eigene Forschung zur Optimierung von Sicherungstechnik. Mehr kann man nicht tun!

Wenn dann trotz all dieser Maßnahmen leichtsinnige und verantwortungslose Menschen durch ihre Verletzungen einen wunderbaren Sport in Misskredit bringen, dann sind sie eben selbst daran Schuld. So, wie man sich im Straßenverkehr sogar als Fußgänger an die Regeln halten muss, um nicht verletzt zu werden, so muss man dies auch bei der Teilnahme am Klettersport. Zusätzliche Reglements nutzen da nichts und die im Artiekl erhobene Forderung greift ins Leere, eben weil bereits jetzt schon alles Erdenkliche getan wird, um den schönen Klettersport sicher ausüben zu können.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos