DÄ plusForenKommentare NewsAuch für Sie, Sarah_Runge...

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #760357
am Montag, 20. Mai 2019 um 19:30

Freiheit des Einzelnen, die körperliche Unversehrtheit, das Elternrecht.

Kommentar zur Nachricht
Spahn verteidigt Vorstoß zur Impfpflicht
vom Montag, 20. Mai 2019
Wie schon gesagt, es geht um die Freiheit des Einzelnen, die körperliche Unversehrtheit, das Elternrecht. Die angeblich unnötige Gefährdung ist nicht erwiesen.
Avatar #653573
am Montag, 20. Mai 2019 um 21:18
geändert am 20.05.2019 21:21:12

Säugling stirbt an Masern

Können Sie es verantworten, dass z.B. ein 7 Monate alter Säugling an den Masern stirbt, nur weil ein Teil der Bevölkerung sich das Elternrecht vorbehält, seine Kinder nicht impfen zu lassen? Und warum schützen diese Eltern ihre eigenen Kinder, die keine freie Entscheidung haben, nicht vor möglichen Folgen einer Masernerkrankung bis hin zu SSPE? Können Sie mir das beantworten?
Avatar #653573
am Montag, 20. Mai 2019 um 21:22

Säugling stirbt an Masern

Können Sie es verantworten, dass z.B. ein 7 Monate alter Säugling an den Masern stirbt, nur weil ein Teil der Bevölkerung sich das Elternrecht vorbehält, seine Kinder nicht impfen zu lassen? Und warum schützen diese Eltern ihre eigenen Kinder, die keine freie Entscheidung haben, nicht vor möglichen Folgen einer Masernerkrankung bis hin zu SSPE? Können Sie mir das beantworten?
Avatar #760038
am Dienstag, 21. Mai 2019 um 09:18

Auch für Sie, Sarah_Runge...

Es gibt keine Mono-Impfstoffe, die in Deutschland verfügbar sind...somit dürfen Sie dieses Gesetz als Pflicht sehen Ihr Kind gleich noch gegen Mumps und Röteln, wahlweise auch noch gegen Windpocken, impfen zu lassen...wenn man sich die epidemiologische Seite, sehr gut belegbar durch die Daten vom RKI, ansieht, kommt man nicht umhin zu sagen, dass die Einführung einer Impfpflicht für Millionen von Menschen bei 929 (2017) bzw. 544 (2018) bzw. 387(2019) Masernfällen eine absolute unglaubwürdige Katastrophe ist. Und das sind die absoluten Zahlen. Das heisst im Bereich der 0-7Jährigen sind die maximal die Hälfte der genannten Zahlen.

Früher wurde das Risiko einer SSPE mit 1:100.000 Masernfällen angegeben. Hier wird das Risiko für
eine SSPE bei Kindern unter fünf Jahren mit 1:1.700 bis 1:3.300 errechnet.
Schönberger u.a., Epidemiology of Subacute Sclerosing Panencephalitis (SSPE) in Germany from 2003
to 2009: A Risk Estimation, PLOS ONE, July 2013, Vol. 8, Issue 7, e68909 (übersetzt: Verbreitung von
SSPE in Deutschland von 2003 bis 2009, eine Risikoeinschätzung)

In dieser Studie werden...insgesamt 31 Fälle dargestellt, davon haben 11 eine deutsche Nationalität.
Nur von 17 ist der Impfstatus bekannt. Diese waren alle gegen Masern geimpft, davon
10 zweimal. Nur bei 14 ist das Impfalter bekannt, bei 21 das Alter, in dem die Infektion stattfand.
Damit stellen sich folgende Fragen:
• Gibt es SSPE ohne Impfung?
• Wie lässt sich das Alter der Maserninfektion sicher klären, wenn bei den Betroffenen erst 2-11
Jahre danach die Diagnose SSPE gestellt wurde? Diese hat wohl erst dazu geführt, dass man von einer
früheren Maserninfektion ausging.
• Wurde die damalige Maserninfektion durch Laborbefund bestätigt, oder nur klinisch nach den
Symptomen, oder trat sie subklinisch (ohne klare Symptomatik) oder inapparent (symptomlos)
auf?
• Wenn es damals einen eindeutigen Nachweis für Masern gab, warum wurden die Kinder dann
trotzdem geimpft? Nach dem Motto „schadet nicht“?
• Besteht die eigentliche Gefahr darin, dass nach einer Maserninfektion geimpft wird? Was macht
der Masernimpfstoff dann in den Menschen? Ruht der Erreger, ähnlich wie bei Windpocken, und
wird er gar durch die Erreger im Impfstoff (es handelt sich um einen Lebendimpfstoff)
aktiviert?
• Bedenklich ist, dass die Autoren gar nicht erwähnen, dass alle mit bekanntem Impfstatus geimpft
waren. Fiel es ihnen überhaupt auf, und wenn, warum wiesen sie nicht darauf hin? Dadurch wird versäumt, Wissenslücken zu schließen.
Avatar #687997
am Dienstag, 21. Mai 2019 um 10:44

Keine Impfpflicht -- Masernpflicht!

Wer sich einseitig informiert, leidet gewiss unter der Vorstellung, dass Impfverweigerer den Tod von 3-monatigen Babys durch SSPE zu verantworten haben. Hier eine Information, die Ihre heile Welt erschüttern könnte: Die SSPE ist erst durch die Impfung zur Gefahr geworden. Die natürliche Immunität durch die Masernkrankheit im Kindesalter (immerhin eine Selbstverständlichkeit für alle vor 1970 Geborenen), hält ein Leben lang und überträgt sich von Mutter auf das Kind. Die Impfungen sind kein Ersatz dafür. Am Anfang dachte/hoffte man, dass die Impfung denselben Schutz verleihen könnte. Auch die 2. Impfungen schafft es nicht, die 3. Impfung auch nicht. Der Versuch ist fehlgeschlagen. Keine Impfpflicht, sondern die Masernpflicht!

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos