Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #720508
am Freitag, 24. Mai 2019 um 11:25

Das ist wohl wahr

Kommentar zur Nachricht
Höhere Temperaturen verbessern weibliche Leistung
vom Donnerstag, 23. Mai 2019
Männer halten 18 Grad für eine ausreichende Umgebungstemperatur.
Während Frauen erst ab 22 Grad Betriebstemperatur erreichen.
Allerdings ob Kälte die Leistung von Frauen schmälert oder ein Unwohlgefühl zunächst nur ablenkt / das Kältefühl dominiert - bis sich bei längerer Dauer Krankheitssymptome einstellen, wird nicht klar. Männer kommen offenbar mit Kühle, Wärme und Hitze gleich gut zurecht.
Aber ist das anerzogen? Oder liegt das wirklich an dem anderen Muskel-
Körperbau?
Wenn die Kinder klein sind, ein Baby der Junge und ein Kleinkind das Mädchen schreien Beide. Die Eltern haben Schreikinder und wissen nicht warum. Bis die Oma die Wohnung umräumte: Das Kinderzimmer wurde das größere und sonnige Zimmer (die Eltern zogen um in das kleine Zimmer, Nordseite) und im Bett wurden die Kinder warm gehalten, warm eingepackt. Da war Ruhe.
Ob männliche Senioren auch weniger Kälteempfindlich sind als weibliche,
weiß ich (noch) nicht.
Aber wenn eine Lösung wie 1 Euro kostet der Schläger und 10 Cent der Ball = falsch ist - (80% wählten diese) sind glaube ich Raumtemperaturen nicht verantwortlich. - Weil das Ganze eine Spielerei ist. Richtig ist die Antwort sowieso. Kostet der Schläger 1 Euro ist er immer noch 1 E teurer als der Ball. Aber das soll falsch sein. Die richtige Antwort müßte dann sein: Der Ball kostet 1-10 Cent. Denn warum sollte er
unbedingt 5 Cent kosten und der Schläger 1,05 Euro?
In diesem Fall sollte man sich nicht auf richtig und falsch sondern auf
eine bis mehrere Lösungen einigen. Aber genau das machen ja Intelligenztests nicht. Und auch sonstige Multiple Choice - Fragen nicht.
Ich kann an fast keiner Umfrage teilnehmen, weil ich fast immer vor dem
Dilemma stehe - ja aber was wenn?

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos