DÄ plusForenKommentare NewsBitte keine leere Drohungen @KuhnJ

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #771555
am Samstag, 25. Mai 2019 um 11:23

Verzerrte Statistik

Mir bekannte Impfpflicht-Anhänger verweisen auf Todesfälle, aber weisen nie nach, ob diese auf Masern-Infektionen in Deutschland zurückzuführen sind. "Niemand muss heute noch an Masern erkranken oder gar sterben" sagte z.B. Jens Spahn 2018 als Dienstherr von RKI-Präsident Lothar H. Wieler, der zitiert wird mit: "Wir sehen im Durchschnitt drei bis sieben Todesfälle im Jahr aufgrund von Masern oder der Masernfolge­erkrankung SSPE", https://www.rki.de/DE/Content/Service/Presse/Pressemitteilungen/2018/03_2018.html. Dies suggeriert ca. 5 Todesfälle jährlich. Tatsächlich gab es im Zeitraum 2007-2016 die Zahl von 15 Maserntote, davon 13 Deutsche und 33 SSPE-Tote, davon 25 Deutsche. Im Jahresdurchschnitt zwar 4,8 Todesfälle, jedoch nur 3,8 Deutsche; zudem gab es über diese 10 Jahren einen Trend hin zu mehr nicht-deutschen SSPE-Toten.

Fälle von nicht-deutschen SSPE-Patienten die zur Behandlung nach Deutschland kamen sind mehrfach dokumentiert, z.B. in der bereits im Beitrag von Mittwoch, 22. Mai 2019, 16:39 zitierten Würzburger Studie von 2013, oder: "In den Jahren 2003 bis 2007 wurden über die ESPED insgesamt 17 Kinder mit Erstdiagnose SSPE gemeldet [...] 12 der 17 SSPE-Fälle weisen einen Migrationshintergrund auf, d.h. es besteht theoretisch die Möglichkeit, dass sie die damalige Maserninfektion im Ausland erworben haben", ESPED-Jahresbericht 2007, Düsseldorf, S. 12.

"So sollten manche Impfungen des Kindesalters in späteren Lebensjahren aufgefrischt oder bisland versäumte Impfungen, sofern keine natürliche Immunität erworben wurde, nachgeholt werden (Diphterie, Tetanus, Röteln, Masern)" heißt es in der bereits am Donnerstag, 23. Mai 2019, 11:43 von JKuhn selbst zitierten STIKO-Empfehlung von 1991. Daß gegen Masern aufgefrischt werden kann wurde somit weder eindeutig behauptet noch ausgeschlossen. Was erwartet man von einer amtlichen Gesundheitsempfehlung?
Avatar #687997
am Samstag, 25. Mai 2019 um 12:01

Bitte keine leere Drohungen @KuhnJ

Machen Sie so weiter; Sie dienen unserer Sache ganz prima. Mimen Sie den Moralisten; die Moralisten sind bekanntlich die Schlimmsten. Es gibt den Knopf oben rechts, "Beitrag melden". Ändern wird das nichts und dann wissen Sie auch nicht, was mit Ihnen geschieht. Eigentlich sollten wir Sie melden, da Sie uns Masernpartys vorschlagen.

Warum muss man Studien vorlegen, wenn es sich um Offensichtliches handelt? Studien zu gewissen Thema werden NICHT durchgeführt oder regelrecht statistisch frisiert , um lästige Ergebnisse verschwinden zu lassen.. Wir beobachten aus erster Hand, dass es trotz Masernimpfung immer noch die Masern gibt. Je mehr geimpft wird, desto mehr Masernausbrüche. Anstatt sich zu überlegen, ob die Impfung überhaupt wirken kann, fordern Sie mehr desselben: Impfen, bis der Arzt kommt.

Wenn Sie schlau wären, würden Sie schleunigst umkehren, bevor der Impfbetrug den Ärzten um die Ohren fliegt. Dass Ärzte immer mehr Impfungen fordern, bringt sie in Verdacht des Opportunismus. Die Bevölkerung wird durch das Impfen kränker, nicht gesünder -- das beobachten wir und das sollten die Ärzte längst wissen. 25% der durch geimpften Kinder sind chronisch krank. Das haben wir den Kinderärzten und den STIKO-empfohlenen Impfungen zu verdanken. Trotzdem fordern die Kinderärzte unter Dr. Fischbach eine Impfpflicht für alle STIKO-Impfungen. Weil Sie so weitermachen, gibt es eine Aufklärung von unten nach oben und schon verliert die Schulmedizin ihre Patienten.
Avatar #687997
am Samstag, 25. Mai 2019 um 12:26

Die WHO keine gute Adresse mehr

Gern wird immer wieder die WHO als oberste Instanz zitiert. Sie sollten wissen, dass die WHO in Verruf als "Geisel potenter Geldgeber" geraten ist. Bill Gates dient als Geschäftsführer der WHO; durch ihn fließen Pharmagelder. Wer die WHO zitiert, bringt sich selbst in Verruf. https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2017-03/who-unabhaengigkeit-bill-gates-film
Avatar #103488
am Samstag, 25. Mai 2019 um 16:27

Quelle STIKO

@ Rosenkohl:

Ich habe in meinem Kommentar gar keine STIKO-Empfehlung zitiert, sondern gesagt, dass seit 1991 die zweite Masernimpfung empfohlen wird. Aber mit dem von Ihnen zitierten Satz habe ich das Dokument gefunden: https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/Archiv/seit_1972/02_1990.pdf?__blob=publicationFile. Meinen Sie nicht, dass Sie die Formulierung dort reichlich überstrapazieren?

Was die SSPE-Fälle angeht: Ich kann mich nur wiederholen, die 1:3.300 bei Schönberger et al. 2013 beruht auf den Fällen mit Ansteckung in Deutschland. Dass es unter den jugendlichen SSPE-Sterbefällen insgesamt so viele ausländische Fälle gibt, schließt übrigens eine Ansteckung in Deutschland nicht aus. Ob man das näher untersucht hat, weiß ich nicht, falls nicht, wäre es sicher ein lohnendes Forschungsprojekt, denn wenn man spekulativ im Datensumpf herumzuwühlt, ist die Gefahr groß, am Ende nur dreckige Finger zu haben. Daher sollte Ihnen doch das Vorgehen von Schönberger et al. entgegenkommen, es macht die Risikoberechnung besser als wenn man alle SSPE-Fälle einbezogen hätte.

@ Pro-Natur:

Ich habe keine leere Drohung ausgesprochen, ich habe gar keine Drohung ausgesprochen. Es sei denn, Sie empfinden die Konfrontation mit Daten als Drohung. Außerdem haben Sie sich doch hinreichend gut hinter Ihrer Anonymität versteckt. Arzt sind Sie, wie Sie immerhin erkennen lassen, auch nicht, also genießen Sie Ihre Narrenfreiheit, Skrupel scheinen Ihnen ja fremd zu sein. Falls Sie Heilpraktiker sind, sind Sie ein Beispiel unter vielen, die zeigen, dass es so mit dem Beruf nicht weitergehen kann.
Avatar #759489
am Samstag, 25. Mai 2019 um 18:07

Diskussionskultur á la KuhnJ

Die respektlose und herabwürdigende Wortwahl von KuhnJ disqualifizert ihn u. seine Beiträge überdeutlich. Wer so formuliert: "Wer nichts verstehen will, dem ist nicht zu helfen und Dummheit ist jedenfalls nicht strafbar" verfährt nach dem Prinzip: Denkst Du nicht wie ich, bist du dumm. Übel.

Aberwitzig auch die juristischen Spitzfindigkeiten vonwegen Masernparties. Schließlich ist ein Kindergarten eine einzige u. tägliche Viren- und Bakterienparty. Wer dort arbeitet, kann ein Lied davon singen.

Das Masern-Beispiel zeigt auch die militante Denke unserer "modernen Medizin", da geht es primär ums Ausrotten, Vernichten u. Niedermachen (von Bakterien, Viren etc.).
Wohin das Ganze führt zeigt das Problem Antibiotikaresistenzen, das Problem Replacement-Phänomen u. vieles andere mehr. Folgender Artikel - und die dort zu sehende Statistik - stellt das in Relation zur Masernproblematik:

https://systematischgesund.de/gesundheit/impfen/masern-risiko/

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos