DÄ plusForenKommentare NewsBundesverfassungsgericht

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #103488
am Sonntag, 2. Juni 2019 um 19:34

Und das Ärzteblatt löscht doch!

Sehr schön, ein paar der schlimmsten Kommentare von Pro Natur sind gelöscht. Danke.
Avatar #672734
am Montag, 3. Juni 2019 um 13:05

Wenn die Beobachtung "Löschung von Beiträgen" stimmt

was ich nicht weiss, dann wäre meines Erachtens zumindest in dieser Thematik ein erklärender Einschub der Redaktion sinnvoll - zumal bei einer deratigen Leser-resonanz bei diesem Artikel.
Ich werde daher den den Beitrag "KuhnJ" melden, damit eine Antwort dazu kommt.
Avatar #759489
am Dienstag, 4. Juni 2019 um 15:12

Herdenimmunität - ein frommer Wunsch

Herdenimmunität?!

Wie man aus diesem aufschlussreichen Artikel ersehen kann:

http://pharma-fakten.de/grafiken/detail/779-masern-in-europa-deutschland-unter-den-top-5/

sind Geimpfte keinesfalls gut geschützt. Ich zitiere: "Die Grafik zeigt, dass die große Mehrheit der Masernfälle, nämlich insgesamt 78 Prozent, unter den Nichtgeimpften auftritt."
Somit betreffen mindestens 22% der Masernfälle GEIMPFTE Mitbürger*innen! Die 22% Impfstatus unbekannt beinhaltet sicherlich noch einige Geimpfte, also sagen wir einfach mal 25-30% der Erkrankten sind geimpft. Keine gute Quote. Und schon gar keine, die das Bundesverfassungsgericht als schlagendes Argument für eine Impfpflicht anerkennen wird (Güterabwägung).

Weiterhin ein schlagendes Argument GEGEN die Impfpflicht:
"Die mit Abstand meisten Erkrankungen weist Rumänien auf, gefolgt von Italien und Frankreich. Frankreich bekommt die Masern übrigens trotz Impfpflicht nicht in den Griff."
Avatar #771555
am Dienstag, 4. Juni 2019 um 17:48

Hoher geimpfter Anteil heißt hohe Impfrate; Herdenimmunität bedeutet wenig Kranke

Pharma-Fakten ist eine Werbeschrift von pharmezeutischen Unternehmen und daher als Diskussionsgrundlage wenig geeignet. Beeits die Behauptung in der URL "Deutschland-unter-den-top-5" ist irreführend. Deutschland wurde vom Regional Verification Commission for Measles and Rubella Eliminat
ion (RVC) der WHO nach dem Ausbruch 2017 als endemisch eingestuft, und Länder wie z.B. Griechenland als masernfrei deklariert. Zwei Jahre weiter hat sich sich die Situation inzwischen vollkommen gedreht, was die ECDC aus unbekannten Gründen nicht berücksichtigt. Jedenfalls spielt die verzerrte Berichterstattung der ECDC den Jens-Spahnschen Impfpflichtplänen in die Hände, der seinerseits willig die Gelegenheit ergreift, ausgerechnet den Deutschen Asche aufs Haupt streuend kontrafaktisch die Schuld an der Masernausbreitung zuzuschieben. Es würde hier zu weit führen, den Pharma-Fakten-Artikel weiter im einzelnen zu kommentieren.

Daß 78% der Masernfälle in EU/EAA unter den Nichtgeimpften auftritt ist eine Information der ECDC, die allerdings durch besagte Grafik keineswegs "gezeigt" wird sondern sich allenfalls aus dieser Grafik erraten läßt. Die restlichen 22% sind Geimpfte mit einer, zwei oder unbekannter Zahl von Impfdosen sowie Personen mit unbekanntem Impfstatus. Somit sind nicht sämtliche dieser 22% notwendig durch Impfung immunisiert.

Eine hohe Zahl von geimpften Erkrankten würde zunächst auf eine hohe Impfrate hindeuten, aber heißt nicht, daß keine Herdeimmunität besteht. In Deutschland z.B. treten seit 2016 laut RKI nur 70% der Masernfälle bei Nichtgeimpften auf, was auf eine im europäischen Vergleich überdurchschnittliche Impfrate hinweist.

Ob Herdenimmunität besteht bemisst sich an der Zahl der bekannten Masernfälle, und diese ist in Deutschland mit 1188 gezählt über die vergangenen 102 Wochen auf den niedrigsten Stand seit Anfang 2006 zurückgegangen.

Auf das Bundesverfassungsgericht würde ich mich übrigens nicht so sehr verlassen, welches in letzter Zeit häufig im Sinne der etablierten Politik entschieden hat (z.B. EZB-Politik, GEZ-Gebühren, Grenzöffnung etc.). Zahlenmäßig sind die Gegner einer Impfpflicht offenbar z.Z. in der Minderheit. Wolte man die Impfpflicht jetzt noch stoppen, wäre dafür ein lautstärkerer Druck dieser Minderheit und eine Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Nachteile einer Impfpflicht notwendig.
Avatar #759489
am Mittwoch, 5. Juni 2019 um 14:47

Bundesverfassungsgericht

Danke an ROSENKOHL für die Hintergrundinfos.

Bundesverfassungsgericht:
Nun, ich gehe NICHT davon aus, dass sich das Bundesverfassungsgericht nach der Mehrheit(smeinung) richtet. Da gibt es die Stellungnahme des jur. Dienstes des Bundestages etc., so etwas dürfte einschlägiger sein, als Umfragen.
Bin zwar kein Jurist, aber diesbezüglich nicht unbefangen u. gehe davon aus, dass das BVerfG eine Impfpflicht bei Masern kippen wird (da keine Seuche ausgebrochen ist u. somit keine Gefahr besteht).

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos