DÄ plusForenKommentare News... das ist SO nicht richtig!

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #106067
am Donnerstag, 4. April 2019 um 18:00

Unlogische Schlussfolgerungen!

Dann müsste gesunde Ernährung weltweit für vier Fünftel der rechtzeitigen Todesfälle verantwortlich sein.

Wie will man das denn verifizieren?

Mf+kG, Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund
Avatar #735828
am Freitag, 5. April 2019 um 00:18

DR.MED.THOMAS.G.SCHAETZLER 0:1 durch Eigentor!

Ist ja nicht schlimm, als niedergelassener Allgemeinmediziner mit fancy Kopfschmuck und Schnauzer sieht man zwar wie ein cleverer Detektiv aus, ist aber wahrscheinlich wenig an der echten Forschung dran und bring mal schnell was durcheinander ;-)
Reverse causality bias lässt grüßen!
Avatar #106067
am Freitag, 5. April 2019 um 08:12

Aprilscherz nicht verstanden?

Plakative Titel wie "Ungesunde Ernährung ist weltweit für jeden fünften vorzeitigen Todesfall verantwortlich" darf man durchaus kritisch und überspitzt sehen. MFG
Avatar #715180
am Freitag, 21. Juni 2019 um 14:54

... das ist SO nicht richtig!

Oben ist die Rede von »11 Millionen vorzeitigen Todesfällen« (usw.).

Richtig (Original!) muss es heißen: "11 Millionen ATTRIBUTABLE vorzeitige Todesfälle". Das ist aber etwas VÖLLIG ANDERES.

Die "Burden of Disease"-Methode ("Studie" ist mMn doch recht hoch gegriffen, da es sich lediglich um eine spezielle RECHENMETHODE handelt) berechnet in einem ersten Schritt, wie lange ein Mensch (bzw. alle) noch zu leben gehabt HÄTTE, WENN er nicht gestorben wäre ("Restlebenserwartung"), vergleicht also Tatsachen mit einer VIRTUELLEN REALITÄT.

Und wenn sie nicht gestorben wären...

Was immer das beweisen soll.

FALLS man die genannten Zahlen jedoch "als bare Münze verkauft", möge man bitte nachvollziehbar erläutern,
- aus welchem rationalen Grund „alle“ Menschen ggf. jeden noch so hohen Alters (!) auch bei noch so niedriger Dosis bzw. Exposition irgendeines beliebigen "Faktors" Lebenszeit verlieren (müssen), und
- woher man bitte die GEWISSHEIT nimmt, dass dieser (beliebige) Faktor ein "tödliches Risiko" sein muss.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos