DÄ plusForenKommentare Newsdr. med. Paul-Ulrich eckhoff

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #704484
am Dienstag, 10. September 2019 um 13:50

dr. med. Paul-Ulrich eckhoff

Kommentar zur Nachricht
Rheumatologen aktualisieren S3-Leitlinie zu Morbus Bechterew
vom Montag, 9. September 2019
Das Bild spricht Bände. Ich bin 75 Jahre und als Orthopäde habe ich oft genug Patienten mit M. Bechterew diagnostiziert. Ich habe noch gelernt, dass die Untersuchung am ( teil ) entkleideten patienten durchzuführen ist. Die Untersuchung durch die Kleidung hindurch erfordert ganz besondere Fähigkeiten, die längst nicht jedem Arzt gegeben sind. Ob in denS3 Richtlinien die Untersuchung des teilenkleideten patienten empfohlen wird. Im übrigen finde ich immer mehr, dass der einzelne Arzt nur noch Bruchteile des Wissens vergegenwärtigt. Wieso braucht man 12 Fachgesellschaften, um den Morbus Bechterew diagnosstizieren und behandeln zu können?
Avatar #106067
am Dienstag, 10. September 2019 um 15:58

Danke, Kollege Eckhoff!

"Am Telefon und durch die Hose,
stellt man keine Diagnose."

Heute muss man noch ergänzen:
"Nur per EDV, ist viel zu ungenau!"

Mf + kG, Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund (z.Zt. Ramatuelle/F)

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos