Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #769631
am Donnerstag, 12. September 2019 um 18:41

Naturfreund

Kommentar zur Nachricht
Europäische Union will stärker gegen Impfskepsis kämpfen
vom Donnerstag, 12. September 2019
Das schlägt dem Fass den Boden aus, denn:

Gesundheit
•Jedes Jahr sterben sechs Millionen Kinder vor ihrem fünften Geburtstag an Mangel-ernährung. •Mehr als 50 Prozent der Afrikaner leiden an durch Wasser übertragenen Krankheiten wie Cholera und Säuglingsdurchfall. •Jeden Tag sterben 6.000 Menschen an HIV/Aids, und weitere 8.200 werden mit diesem tödlichen Virus infiziert. •Alle 30 Sekunden stirbt ein afrikanisches Kind an Malaria – das sind mehr als eine Million Kinder pro Jahr. •Jedes Jahr werden ca. 300 bis 500 Millionen Menschen mit Malaria infiziert. Etwa drei Millionen Tote sind die Folge. •Tuberkulose ist die Haupttodesursache im Zusammenhang mit Aids, und in einigenTeilen Afrikas haben 75 Prozent der Menschen mit HIV auch Tuberkulose. Hunger •Jeden Tag gehen mehr als 800 Millionen Menschen, davon 300 Millionen Kinder, hungrig zu Bett. G3-1 •Von diesen 300 Millionen Kindern sind nur 8 Prozent Opfer einer Hungersnot oderanderer Notsituationen. Mehr als 90 Prozent leiden an langfristiger Mangelernährung und Mikronährstoffmangel. •Alle 3,6 Sekunden verhungert ein Mensch; die große Mehrzahl sind Kinder unter 5 Jahre.........

und dann sprechen diese Leute von Impfpflicht?!
Ich fasse es nicht. Alle 3,6 Sekunden verhungert ein Mensch auf dieser Welt. Jean Ziegler sagte einmal, diese menschen werden ermordet. Nun denn, der Raubtierkapitalismus kennt keine Gnade und hungernde Menschen haben keine Lobby.

So Ärzteblatt, wenn Ihr das wieder löscht, nur zu...
Avatar #687997
am Donnerstag, 12. September 2019 um 20:35

Die EU läutet den eigenen Untergang ein

Wer so spricht, verliert Vertrauen. Ist es überhaupt bewiesen, dass Impfungen schützen oder zumindest mehr gut tun als schaden? Wo sind die Fakten? Wird Deutschland als nächstes Land die EU verlassen müssen? Feststeht, dass eine neue Ebolaimpfung im Kongo versucht wurde. Seitdem steigen die Zahlen der Ebolatoten immer weiter an. Das wäre nicht das erste Mal, dass eine Impfung die Krankheit verbreitete.
Avatar #771555
am Donnerstag, 12. September 2019 um 23:03

Profitgier laut Juncker Irrglaube

"Auch der Irrglaube, dass Pharmafirmen aus Profitgier für Impfungen werben, sei verbreitet."

Der Impfstoffhersteller GSK zählt zu den zahlreichen Unternehmen, die Luxemburg während Junckers Zeit als Finanz- und Premierminister als Steueroase nutzten ("Lux-Leak"). GKS hat dafür 2009 eine Scheinfirma in Luxemburg gegründet, https://www.bbc.co.uk/news/business-17993945. Vor Luxemburg aus wurde eine Scheinfirma in Irland gegründet, https://www.irishtimes.com/business/economy/how-gsk-used-luxembourg-and-ireland-to-avoid-tax-on-9-8bn-1.1992335. Juncker sagt zu Lux-Leak, alles sei rechtlich einwandfrei.
Avatar #717145
am Freitag, 13. September 2019 um 10:30

Rosenkohl hat das gut recherchiert

Danke Herr Rosenkohl für die investigative Erkenntnisse .
Mir ist während dem lesen so in den Kopf gekommen, dass es im Iran und in China sehr harsche Strafen auf solche Seilschaften warten
Avatar #769631
am Freitag, 13. September 2019 um 17:22

Leser

"Viel zu viele Menschen säßen dem Irrglauben auf, dass Impfstoffe Krankheiten verursa­chten statt gegen sie vorzubeugen, sagte Juncker."
Was Juncker sagt...naja, aber anscheinend hat Juncker noch nie die Fachinformationen der Impfstoffhersteller gelesen.
Wobei auch all die Impfbefürworter doch sehr oberflächlich mit ihren Aussagen umgehen, wenn sie behaupten, daß Nebenwirkungen so selten sind und die Impfstoffe so sicher.
Nur zu schade, daß die Regierungen keine unabhängigen Langzeitstudien nach Impfungen fordern.
Es gibt so viele kranke Kinder.
Im übrigen bin ich in der DDR aufgewachsen. In meinem Impfausweis gibt es noch eine Seite für Eintragungen zu Impfnebenwirkungen. Darauf verzichtet die BRD gänzlich, sicher um zu vermeiden, daß der eine oder andere beginnt, sich zu informieren.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos