DÄ plusForenKommentare NewsCDU/CSU - die christlichen Parteien

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #687997
am Donnerstag, 10. Oktober 2019 um 00:36

CDU/CSU - die christlichen Parteien

Wie können die christlichen Parteien CDU/CSU eine Impfung befürworten, die mit der DNA eines abgetriebenen Fötus erstellt wurde? Interessieren sich die Parteien im Einzelnen dafür, was sie der Bevölkerung aufzwingen will?
"Our results greatly reinforce the experimental observations of Dr. Theresa Deisher and especially the fact that the contaminant fetal DNA present in all samples analyzed in varying quantities (thus uncontrolled) is up to 300 times higher than the limit imposed by the EMA for carcinogenic DNA (10 ng/dose, corresponding to DNA contained in approximately 1000 tumor cells, derived from a statistical calculation, while the precautionary limit is 10 pg/dose), a limit that must also be applied to MRC-5 fetal DNA which inevitably contaminates Priorix tetra."
https://childrenshealthdefense.org/news/new-data-shows-aborted-fetal-cells-in-vaccines/?fbclid=IwAR01i0yuGD5nnSp15-VsnmfI9Ob28Q9KGFVuovGQ69CMRnhogc0Xqcv5NSE
Avatar #687997
am Donnerstag, 10. Oktober 2019 um 00:42

CDU/CSU - die christlichen Parteien

Wie können die christlichen Parteien CDU/CSU eine Impfung befürworten, die mit der DNA eines abgetriebenen Fötus erstellt wurde? Interessieren sich die Parteien im Einzelnen dafür, was sie der Bevölkerung aufzwingen will?
"Our results greatly reinforce the experimental observations of Dr. Theresa Deisher and especially the fact that the contaminant fetal DNA present in all samples analyzed in varying quantities (thus uncontrolled) is up to 300 times higher than the limit imposed by the EMA for carcinogenic DNA (10 ng/dose, corresponding to DNA contained in approximately 1000 tumor cells, derived from a statistical calculation, while the precautionary limit is 10 pg/dose), a limit that must also be applied to MRC-5 fetal DNA which inevitably contaminates Priorix tetra."
https://childrenshealthdefense.org/news/new-data-shows-aborted-fetal-cells-in-vaccines/?fbclid=IwAR01i0yuGD5nnSp15-VsnmfI9Ob28Q9KGFVuovGQ69CMRnhogc0Xqcv5NSE
Avatar #687997
am Donnerstag, 10. Oktober 2019 um 00:44

CDU/CSU - die christlichen Parteien

Wie können die christlichen Parteien CDU/CSU eine Impfung befürworten, die mit der DNA eines abgetriebenen Fötus erstellt wird? Interessieren sich die Parteien im Einzelnen dafür, was sie der Bevölkerung aufzwingen will?
"Our results greatly reinforce the experimental observations of Dr. Theresa Deisher and especially the fact that the contaminant fetal DNA present in all samples analyzed in varying quantities (thus uncontrolled) is up to 300 times higher than the limit imposed by the EMA for carcinogenic DNA (10 ng/dose, corresponding to DNA contained in approximately 1000 tumor cells, derived from a statistical calculation, while the precautionary limit is 10 pg/dose), a limit that must also be applied to MRC-5 fetal DNA which inevitably contaminates Priorix tetra."
https://childrenshealthdefense.org/news/new-data-shows-aborted-fetal-cells-in-vaccines/?fbclid=IwAR01i0yuGD5nnSp15-VsnmfI9Ob28Q9KGFVuovGQ69CMRnhogc0Xqcv5NSE
Avatar #771555
am Donnerstag, 10. Oktober 2019 um 17:30

Inhaltstoffe der Impfung

Es ist unklar ob im Impfstoff gefundene menschliche DNS eine gesundheitliche Gefahr darstellen würde, selbst wenn sie karzinogen wäre, solange sie nicht in Zellkerne gelangt. Davon zu unterscheiden ist das ethische Problem einer Verwendung einer Zelllinie MRC-5 aus einem 1966 abgetriebenen menschlichen Fötus. Hierzu hat eine päpstliche Kommission 2005 eine Stellungnahme verfasst, wonach kurzgesagt die Verwendung von menschlicen Föten zwar unmoralisch sei und möglichst zu ersetzen sei, jedoch bis auf weiteres damit geimpft werden solle, https://www.immunize.org/talking-about-vaccines/vaticandocument.htm.

MRC-5 wird für den GSK-Impstoff Priorix Tetra bei der Herstellung der Seren gegen Röteln und Varizellen eingesetzt, jedoch nicht gegen Masern oder Mumps. Insofern würde vom katholisch-ethischen Standpunkt aus eine staatliche Masern-Impfpflicht die Verfügbarmachung einer Masernmonoimpfung oder Masern-Mumps-Impfung auf dem deutschen Markt ohne mit menschlichem fötalen Zelllinien produzierte Röteln- und Varizellenkomponeten nahelegen.

Zu überdenken ist allerdings auch die Verwendung von Hühnerembryos und fetalem Kälberserum bei der Herstellung von Impfstoffen. Auch aus aus ethischen Gründen wären Impstrategien mit möglichst geringem Verbrauch von Tieren zu bevorzugen, z.B. ein Titertest nach der ersten Impfdosis. Andererseits stellt diagnostische Blutentnahme bei Kleinkindern m.W. einen nicht unkomplizierten Eingriff dar.
Avatar #687997
am Donnerstag, 10. Oktober 2019 um 20:37

Nichts gegen Rosenkohl

"Es ist unklar, ob im Impfstoff gefundene menschliche DNS eine gesundheitliche Gefahr darstellen würde, selbst wenn sie karzinogen wäre, solange sie nicht in Zellkerne gelangt." Wissenschaftlich wäre, wenn man das klären würde, bevor man die Impfung allen Kindern aufzwingt. Das ist der Hinweis, dass die MMRV aus finanziellen Gründen forciert wird. Gewinn überwiegt alle Vorsichtsmaßnahmen. Aber dann die Rückmeldungen der Impfschäden vertuschen und verharmlosen. Das passiert, wenn Kinder zur Ware degradiert und ausgenutzt werden.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos