DÄ plusForenKommentare NewsSocial scoring und Neusprech in der Verhaltensforschung

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #780475
am Freitag, 11. Oktober 2019 um 12:37

Aufklärung

Ja, genau, Aufklärung ist das richtige Stichwort! Jens Spahn liegt völlig falsch damit, dass die bisherige Aufklärung über die Impfpflicht nichts gebracht habe. Sie hat doch gerade erst begonnen! Über die Herstellung der Impfstoffe hat noch nie auch nur ein Arzt ein Wort verloren!!! In Sachen Ethik gibt es bei den "Göttern in Weiß" offenkundig große Wissenslücken.
Avatar #780475
am Freitag, 11. Oktober 2019 um 12:40

Korrektur

Jetzt habe ich schon "Aufklärung über die Impfpflicht" geschrieben! Natürlich meinte ich "Aufklärung über die Impfstoffe.
Avatar #771555
am Freitag, 11. Oktober 2019 um 13:24

Gegenposition zur DNA-Hypothese; Impfungen in Japan

In dem Artikel https://healthfeedback.org/evaluation/article-claiming-vaccines-cause-autoimmunity-and-autism-due-to-fetal-dna-contaminants-found-unsupported-and-implausible-theresa-deisher/ widersprechen drei Wissenschaftler der Theorie das menschliche DNS aus dem Impfstoff Krankheiten auslösen kann. Offenbar gibt es bisher keine hinreichenden Daten, daß es durch Impfungen zu derartigen Nebenwirkungen durch menschliche DNS gekommen ist.

Laut Theresa Deischer wird übrigens in Japan die Röteln-Impfung statt aus menschlichen Zelllinien mit Nierenzellen von Kaninchen hergestellt, und Masern-, Mumps- und Röteln Impfungen sind in Japan wieder separat erhältlich.
Avatar #687997
am Freitag, 11. Oktober 2019 um 13:42

Für alle, die nachdenken können

Residual protein containing vaccines resulting in sensitization that Dr. Plotkin admitted, is a fundamental flaw in vaccines. Food allergies, asthma, autism and autoimmune diseases are a direct consequence of that fundamental flaw. Since it is established that vaccines contain food proteins (peanut, soy, fish, egg, milk, soy etc.(12) ), animal proteins (bovine serum albumin (BSA), gelatin (8)), yeast (13), etc., vaccinees are sensitized to all these proteins as Plotkin admitted. The IOM report said the same (2). We know vaccines contain eroallergens, especially multi-dose formulation which thus cause sensitization to aeroallergens - asthma (14). 75% of autism cases are caused by folate receptor alpha antibodies (FRAA). These FRAA are caused by milk protein containing vaccines. Bovine FRA is present in milk. Once sensitized to bovine FRA, drinking milk induces IgG4 FRAA (15–19). These cross-react with human FRA, block folate uptake to the brain. Since they block human FRA, it is an autoimmune disease (20). Similarly, BSA containing vaccines induce IgE mediated sensitization to BSA (8). Eating BSA (drinking milk) causes synthesis of IgG4 directed against BSA. The result is membranous nephropathy - another autoimmune disorder (21).
https://zenodo.org/record/2648250#.XaBoVX_grIV
Avatar #771555
am Donnerstag, 17. Oktober 2019 um 21:42

Social scoring und Neusprech in der Verhaltensforschung

Cornelia Betsch behauptet in einer wissenschaftlichen Arbeit die These auf
"Menschen mit hohen Calculation-Werten", dem "Bedürfnis, sich möglichst umfassend zu informieren und abzuwägen" hätten" "haben mehr Falschwissen und eine geringere Impfbereitschaft". Denn sie "Mythen und Fehlinformationen können nicht immer richtig eingeordnet werden". https://www.pharma-fakten.de/news/details/836-warum-entscheiden-sich-menschen-fuer-oder-gegen-eine-impfung/ Ja will man nun eine umfassend aufgeklärte Bevölkerung, oder eine dumme Herde?
Ausgerechnet Betsch, spricht von "Mythen und Fehlinformationen", aber verbreitet die Falschbehauptung von 95% für Herdenimmunität nötige Impfraten mit, obwohl in Deutschland bereits seit Jahrzehnten bei Impfraten unter 90% Herdenimmunität eingetreten ist.

Ach nein "Herdenimmunität" zu sagen ist ja inzwischen "pfui", denn laut der psychologischen Arbeitsgruppe sollten "von der Wissenschaft verwendete Begriffe (z. B. Adjuvanzien, Impfstoffplattform, Impfdurchbruch, Durchimpfungsrate, Herdenimmunität ) [...] dabei durch akzeptanzfördernde Begriffe ersetzt werden, denn sie wecken mitunter negative Assoziationen oder sind mit anderen, teils negativen Vorstellungen belegt. Bereits die Grundlagenforschung sollte Begriffe umsichtig wählen und in der öffentlichen Kommunikation sensibel nutzen, da sie Auswirkungen auf die Rezeption außerhalb der Fachkreise haben kann. Zudem sollten häufig verwendete Begriffe auf ihre sachliche Richtigkeit und Genauigkeit hinterfragt und ggf. angepasst werden, wie z. B. der Begriff Impfkomplikation. Hier wäre es präziser, von einer über das übliche Maß hinausgehenden Reaktion auf eine Impfung zu sprechen. Auch sollte das Wort Gemeinschaftsschutz dem Begriff Herdenimmunität vorgezogen werden, da hiermit positivere Assoziationen verbunden sind", https://docplayer.org/144229492-Gemeinsam-schutz-aufbauen.html.

Inzwischen werden von Seiten der Psychologen "Kollekitivismuswerte" https://www.pharma-fakten.de/news/details/836-warum-entscheiden-sich-menschen-fuer-oder-gegen-eine-impfung/ gemessen. Es besteht in der Begrifflichkeit und dadurch zum Ausdruck gebrachten Menschenbild kein erkennbarer Unterschied mehr zur Sozialbewertung (social scoring) der chinesischen kommunistischen Regierung. Gerade feierten wir doch den 30sten Jahrestag und bewunderten die Ostdeutschen, die ein sozialistisches Unrechtsregime auch im Gesundheitsbereich vom Acker gejagt haben.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos