DÄ plusForenKommentare NewsGrün hinter den Ohren

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #781197
am Dienstag, 19. November 2019 um 10:35

Vernunft hat sich gegen (angstgesteuerte?)-Polemik durchgesetzt

Kommentar zur Nachricht
Grüne übergeben Entscheidung zur Homöopathie an Fachkommission
vom Montag, 18. November 2019
Gott sei Dank hat sich die Mehrheit der vernünftigen Grünen mit Unterstützung von Ärzten und Pflegern, welche die realen Bedürfnisse und Erfahrungen der Patienten kennen, gegen die demagogisch-polemische, unseriöse Meinungsmache der (hinter den Ohren noch ziemlich grünen) Tim Demisch und Paula Piechotta durchgesetzt.
Der Mensch ist eben kein Automotor, wie uns die jungen Technokraten glauben machen wollen.
Und das inzwischen schon unseriöse, verläumderische Gerücht von der gänzlich fehlenden Evidenz der Homöopathie kann nicht mehr verfangen, sodass die wahren Hintergründe des Homöopathie-Bashings immer unverschleierter zutage treten.

https://homoeopathiewirkt.wordpress.com/2019/10/14/homoopathie-unethisch-oder-einfach-nur-unheimlich/
Avatar #106067
am Dienstag, 19. November 2019 um 14:10

Kollege Hümmer, nicht schon wieder!

Ihre wiederholte Quellenangabe aus "wordpress"
https://homoeopathiewirkt.wordpress.com/2019/10/14/homoopathie-unethisch-oder-einfach-nur-unheimlich/
strotzt nur so vor unsachlicher Polemik, vagen Behauptungen, falschen Unterstellungen, "Publikumsbeschimpfungen" und gänzlich fehlenden Literaturangaben bzw. -nachweisen. Das nenne ich wahre, angst-gesteuerte Polemik.

Mf+kG, Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortnmund
Avatar #759489
am Dienstag, 19. November 2019 um 15:41

Grün hinter den Ohren

Stimmt! Hinter den Ohren mehr als sonst grün von der Einstellung her.
Toll, dass das Ärzteblatt hierzu ausgewogen berichtet; die "Qualitätsmedien" berichteten da zumeist höhnisch bis abfällig.

Die junge Frau Piechotta ist zwar offenbar Ärztin, hat aber die von ihr vielzitierte "Wissenschaft" noch nicht so ganz begriffen, wenn sie sagt:
„In den letzten Monaten hat in unserer Partei die Debatte Fahrt aufgenommen, ob wir nur dann glaubwürdig in der Klimapolitik wissenschaftliche Fakten als politische Entscheidungsgrundlage einfordern können, wenn wir dies in allen The­men­feldern als Maßstab an unsere Politik anlegen“.

Als ob es "die Wissenschaft" mit eindeutigen Ergebnissen per se geben würde. Brauchen wir eigentlich noch Politiker, wenn dem so wäre? Dann einfach beim Herrn Prof. in der Uni anrufen u. fragen: "Was sollen wir machen?".
Man erinnere sich (vor allem die Grünen): Als die grüne Partei aufbrach, war "die Wissenschaft" vor allem pro Atomkraft eingestellt; sie sei sauber, billig und effektiv. Inzwischen weiß man das besser.

Und noch einmal, diese neoskeptizistischen Jung-Grünen verkennen, dass beim Thema Klimawandel schon ca. 95% der Klimatologen einer Meinung sind, jedoch sind wir beim Thema Medizin davon meilenweit entfernt. Insofern ist das wirklich ein mehr als nur schwaches Argument.
Avatar #781197
am Dienstag, 19. November 2019 um 16:21

Prof. Schätzler, ich kann Sie verstehen.....

...ich kann Sie in ihrer gefühlten Empörung gut verstehen, denn einiges rührt natürlich an eigene Probleme im Hintergrund, welche Sie und die Skeptiker gern im „Hintergrund“ belassen würden, da sie sich ungut anfühlen.

Aber wie anders läßt sich nach Widerlegung aller angeblichen Argumente gegen die Homöopathie Euer missionarisch-inquisitorisches Eifern und Verfolgen erklären?

Und ICH für meinen Teil KANN das „nicht über PL....“ [ES] NICHT MEHR HÖREN —-> Link (den erspar ich mir jetzt; Sie werden es finden!)
Avatar #769631
am Dienstag, 19. November 2019 um 16:44

Homöopatie

Glauben die Gegner der Homöopatie denn ernsthaft, es bringt nichts, obwohl so viele Menschen zu diesen Mitteln greifen? Ich war in jungen Jahren ernsthaft erkrankt durch zu viele Antibiotika. Es war ein Doktor, auch schulmedizinisch ausgebildet, aber auch wissend über Naturheilkunde und Homöopatie, der mich mit der Homöopatie da wieder herausgeholt hat. Hört endlich auf, Menschen, die sich der Schulmedizin abgewandt haben, zu verunglimpfen. Sie wissen schon, warum sie das tun. Die Zeit der Inquisition ist vorbei und soll es auch bleiben.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos