DÄ plusForenKommentare NewsHerr Hümmer irrt in Sachen Evidenz

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #759489
am Dienstag, 28. Januar 2020 um 14:28

Frau Grams

Richtig, jetzt meldet sich eine der Galionsfiguren der "Globukalypse"-Kampagne. Die jahrelang selbst mit Hom. in ihrer Praxis therapiert hat und jahrelang gebraucht hat um zu erkennen, dass das alles nur Placebowirkungen waren. Schon peinlich, dass man mit einem naturwissenschaftlichen (?) Studium so lange dafür braucht...
Und aberwitzigerweise kann man als einzige, die von der "Alternativmedizin" in die Schulmedizin konvertiert ist, auf allen medialen Hochzeiten tanzen, während 100e von Medizinern (pro Jahr), die ihre Kassenpraxen aufgeben, den medizinischen Leitlinien den Rücken kehren u. Privatpraxen eröffnen u. zukünftig primär komplementärmedizinisch behandeln, den Medien keine Zeile und schon gar keinen Auftritt bei Maischberger wert ist.
Das ganze Rummel um Frau Grams ist offensichtlich eine gezielte mediale Kampagne incl. Buch "Die Homöopathie Lüge", schöne Bilder mit Hirschhausen & Co. und sicher deutlich mehr Aufmerksamkeit als ein Dasein in einer kleinen Homöopathie-Praxis, geschickt inszeniert, Respekt!

PS: Dr. med. Lion sagt dazu:
http://www.ulm-homoeopathie.de/wp-content/uploads/2017/12/Kommentar-zur-Thematik-Homoeopathie.pdf
Dann sind wir mal gespannt, was Frau Grams auf die Fragen von Peter H. zu sagen hat...
Avatar #801457
am Dienstag, 28. Januar 2020 um 19:00

Sie irren, Herr Peter H

... wenn Sie schreiben, wir Kritiker würden inzwischen zugeben, dass es "Studien gibt, die Belege für Homöopathioewirkung (über Placebo) gibt". Solche Studien hat selbst Herr Mathie, der für das Homeopathy Research Institute arbeitet, in seinen Reviews nicht finden können. Ich weiß nicht, wo Sie wohnen, aber vielleicht haben Sie Gelegenheit, am 6.2. an der VHS in München meinen Vortrag zu besuchen. Herr Hümmer kommt ja vielleicht auch. Dann können Sie sich überzeugen, was wir Skeptiker sagen und wir können das auch diskutieren. Ich würde mich freuen.
Avatar #103488
am Dienstag, 28. Januar 2020 um 20:06

Herr Hümmer irrt in Sachen Evidenz

Herr Hümmer, Ihre Behauptung, die Evidenz für die Homöopathie sei nicht schlechter als die von Therapien der wissenschaftlichen Medizin, ist entweder uninformiert oder absichtlich irreführend.

Es stimmt, dass es in der Medizin viele Behandlungsverfahren gibt, denen keine oder keine gute Evidenz zugrundeliegt. Das hat viele Gründe, u.a., weil viele dieser Verfahren keine Rolle im Praxisalltag spielen und teure Studien dazu daher nicht sinnvoll wären. Bei der Homöopathie ist die Sachlage anders: Da gibt es, wie Sie selbst immer hervorheben, hunderte von Studien - und trotzdem keine belastbare Evidenz pro Homöopathie, außer in den Augen der Behnkes dieser Welt.

Und nicht zu vergessen: Nur die "besonderen Therapierichtungen" genießen den Binnenkonsens, nur sie sind im Kassenrecht und im Arzneimittelrecht davon befreit, ordentliche Wirksamkeitsnachweise zu erbringen. Das ist keine gute Basis, um die Evidenz anderer Verfahren infrage zu stellen, schon gar nicht mit Bemerkungen wie "sog. wissenschaftliche Medizin".
Avatar #781197
am Dienstag, 28. Januar 2020 um 20:57

Für Herrn Kuhn zur Auffrischung des Wissensstandes: Die FAKTEN

Bis Ende 2014 wurden 189 randomisierte kontrollierte Studien zur Homöopathie bei 100 verschiedenen Erkrankungen in peer-reviewed Zeitschriften veröffentlicht.
Darunter fallen 104 Studien, die placebo-kontrolliert und für eine weitere detaillierte Bewertung in Frage kommen:
•41 % fielen positiv aus (43 Studien) – sie stellten fest, dass Homöopathie wirksam ist
•5 % fielen negativ aus (5 Studien) – sie stellten fest, dass Homöopathie unwirksam ist
•54 % waren nicht eindeutig (56 Studien)
Eine Analyse von 1016 systematischen Übersichtsarbeiten von RCTs zu schulmedizinischen Behandlungen kam zu einem auffällig ähnlichen Ergebnis:
•44 % fielen positiv aus – die Behandlung war wahrscheinlich nützlich
•7 % fielen negativ aus – die Behandlung war wahrscheinlich schädlich
•49 % waren nicht eindeutig – die Ergebnisse zeigten weder einen Nutzen noch einen Schaden
https://www.hri-research.org…
Quod erat.....
Avatar #760158
am Dienstag, 28. Januar 2020 um 21:38

Ganz so einfach ist es nicht

Homöopathie kann schaden
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/m/pubmed/23163497/

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos