szmtag Forum: Nur kleines Chaos

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #36972
am Samstag, 6. Juni 2020 um 08:40

Chaotische Migration - mangelhafte Kommunikation - Bankrotterklärung

Kommentar zur Nachricht
Pannen bei Systemumstellung der apoBank
vom Freitag, 5. Juni 2020
Die Pannen, die der Apobank im Rahmen der IT-Systemumstellung unterlaufen sind, sind nicht nur extrem peinlich, sondern mittlerweile aus Kundensicht auch nicht mehr vermittelbar: Komplette Nichterreichbarkeit des elektronischen Bankings über Tage (weder online über die Webseite, noch über die Banking Software Apobank Starmoney, noch über die zudem erst mit 4 Tagen Verzögerung zur Verfügung gestellte Android App). Nicht erfolgter Versand des Briefs mit dem neu notwendigen Legitimerungscode. Nichterreichbarkeit der Service-Hotline über Tage. Unzulängliche Kundeninformation. Verlorengegangene Überweisungsvorlagen... Dazu dann noch schönfärberische Darstellungen der unhaltbaren Situation seitens der Apobank. Anstatt einzuräumen, dass es erhebliche Probleme gibt und sich zu entschuldigen, spricht man von kleineren Problemen, da sich der Kunde erst an das neue Aussehen der Apps gewöhnen müsse und stellt die Umstellung als Erfolg dar. So verärgert man Kunden erst recht. Ein Paradebeispiel dafür, wie man es kommunikativ nicht machen sollte. Der Ansehensverlust ist enorm.
Avatar #106067
am Samstag, 6. Juni 2020 um 10:01

IT-Migrationen???

Das lateinische Wort "migratio" bedeutet:
1. Wanderung, Auswanderung, Umzug
2. Wanderung ins Jenseits, Tod
https://de.pons.com/%C3%BCbersetzung/latein-deutsch/migratio

Die Begrifflichkeit von "Migration" ist ein die Menschheitsgeschichte durchziehendes, erdumspannendes Geschehen. Verbreitete und historisch wiederkehrende Motive für den dauerhaften Ortswechsel sind die Aussicht auf bessere Siedlungs- und Erwerbsmöglichkeiten, auf Zufluchtsorte bei Naturkatastrophen oder – neuerdings – im Zuge der globalen Erwärmung, die Suche nach Sicherheit für Leib und Leben nach Flucht oder Vertreibung als Folge von Kriegen sowie der Schutz vor Diskriminierung und persönlicher Verfolgung aus rassischen, religiösen bzw. weltanschaulichen Gründen oder auch aufgrund erlebter anderer Einschränkungen der persönlichen Freiheit im Herkunftsmilieu. Weitere Beweggründe ergeben sich beispielsweise aus Altersmigration, Bildungsmigration, Heiratsmigration und Remigration. In der internationalen Flüchtlingsforschung sowie dem internationalen Flüchtlingsrecht wird jedoch häufig der Terminus Migration vom Terminus Flucht abgegrenzt. Nach dieser Definition ist ein Flüchtling, wer gezwungen ist, seinen Wohnort zu verlassen, Migrant ist, wer dies freiwillig tut. (nach WIKIPEDIA unter Korrektur von Syntax und Zeichensetzung )

Was die neckische Fehl-Verwendung der Begrifflichkeit "Migration" im IT-Bereich sein soll, wird von deren Protagonisten selbst so erklärt:
"Migration in der Informationstechnik" - Geschrieben von Deborah Brittner
"In der Informationstechnik versteht man unter einer Migration verschiedene Umstellungsprozesse in Datenverarbeitungssystemen. Es ist demnach ein Verfahren, bei dem ein Teil eines Systems in ein anderes gewechselt wird, ohne dass seine Funktionalität verändert wird.
Was beinhaltet eine Migration?
Die vorangestellte Definition der Migration ist allerdings sehr allgemein gefasst. Unterteilbar ist dieser Vorgang nämlich außerdem in die Anwendungs-, die Daten-, die Hardware- und die Softwaremigration. Sie umfasst damit sowohl eine Umstellung insgesamt, als auch jeden untergeordneten Anpassungsprozess. Daher ist die Migration relativ vielschichtig.
Anwendungsmigration – Umgestaltung zur Nutzung neuer Technologien
Eine Anwendungsmigration besteht logischerweise, wenn eine Anwendung gegen eine andere ausgetauscht wird. Es ist also eine grundsätzliche Umgestaltung der Anwendung, um neue Technologien zu nutzen, ohne dass die bereits bestehende Anwendung verloren geht. Hierbei werden verschiedene Vorgänge der Migration miteinbezogen, nämlich die Software- und die Datenmigration, wobei auch häufig eine neue Hardware hinzugefügt werden muss."
https://www.netzorange.de/it-ratgeber/die-migration-in-der-informationstechnik/

Es bleibt festzuhalten, dass Computer-Nerds ihren irregeleiteten Sprachgebrauch offenkundig nicht einmal von ein äußerst simplen Internet-Recherche ableiten können und wollen. Denn das, was sie als "IT-Migration" bezeichnen, hat weder formal noch inhaltlich irgendetwas mit der Wortbedeutung von "Migration" (lat. migratio) zu tun.

Aber selbst das Deutsche Ärzteblatt/© kk/aerzteblatt.de schreibt semantisch falsch: "Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) hat eine umfassende IT-Migrationen vollzogen".

Mf+kG, Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM
Avatar #749489
am Sonntag, 7. Juni 2020 um 19:22

Horror pur

Nach stundenlagem Verweilen in den Hotlines nur inkompetente Beratung, ich erspare mir die Wiederholung dieses Nonsens. Kontensperrungen wegen Problemen bei der Migration sind nicht lustig.Its time to say good bye
Avatar #644109
am Montag, 8. Juni 2020 um 23:13

Pannen?

Disaster wäre die treffende Bezeichnung.
Avatar #540653
am Sonntag, 14. Juni 2020 um 18:30

Nur kleines Chaos

Zugegeben, die Umstellung im OnlineBanking war etwas ungewohnt. Die angekündigte ApobankingApp2 für Android Betriebssysteme dauerte etwas länger. Allerdings war die Beschreibung auf der Homepage für mich verständlich, die Hotline eh nicht zu erreichen, wen wundert´s. Mit etwas Geduld und Phantasie hat die Umstellung recht schnell funktioniert, StarMoney funktioniert auch wieder. Das Anmelden mit der ApoTan+ ist einfach. Die anfänglichen verschwundenen Kontoauszüge sind nun wieder im Postfach. Leider ist die jetzige Bezeichnung der Kontoauszüge sehr seltsam, nach dem Download muss man diese noch einmal mit einer fortlaufenden Nummer versehen, damit man sie später wieder schneller findet, das war vorher viel besser, vielleicht könnte man das nachrüsten.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos