DÄ plusForenKommentare NewsCholesterin ist böse?

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #748578
am Dienstag, 23. Juni 2020 um 11:05

Das Absinken der

der Cholesterinwerte könnte auch darauf beruhen, weil die cholesterinsenkende Eigenschaft von Nahrungsmitteln, für welche diese Eigenschaft zutrifft, darauf beruht, weil diese zufällig reich an Vitamin C sind. Ausreichende Vitamin-C-Zufuhr gewährleistet die rechtzeitige Erneuerung verschlissener Kollagenfasern, sodass Gewebsbrüche an den Gefäßgeweben unterbleiben, welche ansonsten durch Cholesterin und Kalziumeinlagerungen geflickt würden.
Avatar #79783
am Mittwoch, 24. Juni 2020 um 00:24

@Wolfbeißer

Aha, die Wirkung von Statinen ist also nicht belegt - obwohl vielfach und mit hochsignifikanten Ergebnissen untersucht.... aber die Wirkung von Vitamin C ist gesichert und braucht keine Belege, weil die Überlegungen eines Stellmachers natürlich weit vor wissenschaflichen Studien mit zahlreichen Beteiligten qualifizierten Wissenschaftlern einzuordnen sind?
Lernen Se einfach mal Stochastik, Biostatistik, Physiologie, Epidemiologie... geht an allen Universitäten
Avatar #748578
am Mittwoch, 24. Juni 2020 um 13:00

@Practicus

In anderen Worten, Sie weigern sich vorzustellen, dass Vitamin C Arteriosklerose zu verhindern bzw. zu heilen imstande sein würde.
Sofern Sie bereit sind, mir zu folgen:
Vitamin C wird bei der Erneuerung der Kollagenfasern benötigt.
Unterbleibt infolge Vitamin-C-Mangels die Erneuerung der Kollagenfasern in den Arterienwänden, beginnen diese infolge des oszillierenden Zustandes des Systems brüchig zu werden. Diese Brüche werden mit Cholesterin und Kalzium geflickt. Damit ist der arteriosklerotische Prozess definiert. Findet dieser nicht statt, wird weniger Cholesterin benötigt und bereitgestellt. Deshalb bedeutet den Fokus auf das Cholesterin gerichtet zu haben, den Fokus auf eine falsche Sache gerichtet zu haben.
Avatar #810440
am Samstag, 4. Juli 2020 um 07:08

Cholesterin ist böse?

Wenn Menschen nur den Arzt aufsuchten, wenn sie gesundheitliche Probleme haben, wüsste trotzdem jeder Mensch, dass er vom Tode bedroht ist.

Es ist aus wirtschaftlichen Gründen sehr attraktiv, erst eine Normung vorzunehmen und dann die Normabweichungen zu behandeln!

Meine durchaus ernstgemeinte Stellungnahme: Wie konnten die alten Kelten überleben, ohne ihre Cholesterinwerte zu kennen?
Antwort: Gar nicht. Sie sind alle gestorben!

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos