DÄ plusForenKommentare NewsUnglaubliche Inkompetenz

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #749489
am Donnerstag, 2. Juli 2020 um 20:58

Es geht so

Nach vier Wochen läuft es einigermaßen, anfangs hatten wir Differenzen bei den Salden, die an Datev übermittelt wurden ( /- 22.000€)aber das sind typische Umstellungsprobleme. Die Kontoführung haben wir drei Wochen im Kopf durchgeführt, da helfen gute Kopfrechenkenntnisse.Nachdem uns ein Lernvideo von der Hotline - nach drei Stunden Warten - empfohlen wurde, haben wir die Scheidung eingereicht.
Avatar #717220
am Freitag, 3. Juli 2020 um 07:25

Rückabwicklung des IT-Deals und Alleingangs-Haftung des Vorstands

In jedem "normalen" Unternehmen würde der unverständliche und überflüssige Alleingang des Vorstands für dieses misslungene Mammutprojekt mit dem Feuern durch den Aufsichtsrat bestraft werden. Hinzu kämen die Entschädigungsforderungen der Kunden für das mutwillige Verhalten der Führungskräfte auf diese zu, das durch keine D&O-Versicherung abgedeckt sein dürfte. Als Sofortmaßnahme wäre eine Kündigung des Schweizer Dienstleisters Avaloq mit Rückabwicklung des IT-Konversprojekts zu der gemeinsamen, über viele Jahre bewährten Lösung von Fiducia mit dem Volks- und Raiffeisenverband angezeigt.
Avatar #825295
am Freitag, 3. Juli 2020 um 17:00

Unglaublich katastrophale Leistung

Ich weiss wirklich nicht ob der Apo Vorstand unter Drogen stand als er sich dazu bewogen sah diese Systemumstellung vorzunehmen und auch noch so abzuzeichnen und umzusetzen. Diese neue Banksoftware ist umständlich und unlogisch beim einloggen, das System reagiert träge und ist unübersichtlich, die Saldenposten und Kontoauzüge sind nicht mehr vernünftig zu lesen bzw. zuzuordnen etc., etc.....Sie ist allen Belangen der alten Softwarelösung unterlegen. Auch mein Steuerberater hat sich direkt bei mir beschwert, da die Buchhaltung durch die neuen Kontoauszüge und Saldenvermerke nun sehr unübersichtlich geworden ist und manche Buchungsvorgänge bei der ApoBank nachgefragt werden müssen um nachvollziehbar zu sein. Wir waren uns einig, dass dies wahrlich eine IT Leistung darstellt die in den 90iger Jahren Erfolg gehabt hätte, aber nicht im Jahr 2020. Mein Steuerberater hat es tagtäglich für seine Mandanten mit unterschiedlichen Banksystemen zu tun und lobt das alte System in hohen Tönen und kann auch nicht nachvollziehen weshalb dieser Systemwechsel erfolgen musste, Zitat: " die mieseste Banksoftware mit der ich in den letzten Jahren zu tun hatte..."
Leider wird es für dieses Desaster- wie in der Bankenwelt üblich- keine Konsequenzen bei den Verantworlichen der ApoBank geben. Meine Konsequenz wird aber sein, dass ich meine Finanztransaktionen komplett zu meiner zweiten Hausbank verlegen werde.
Avatar #834934
am Montag, 6. Juli 2020 um 14:27

Unglaubliche Inkompetenz

Ich schließe mich meinen Vorschreibern absolut an. Kein Durchkommen bei KEINER der Hotlines, die Beantwortung banaler emails dauert TAGE! Seit über 1,5 Wochen habe ich keinen Zugriff auf mein eigenes Bankkonto! Es ist einfach nicht zu fassen!
Avatar #8559
am Donnerstag, 16. Juli 2020 um 13:38

IT Umstellung durchgefallen

Meine Bankgeschäfte sind nun komplizierter und unübersichtlicher geworden. Es sind zahlreiche Fehler vorhanden und Geldbeträge verschwinden. Ich muss nun schnell eine bessere Bank finden

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos