DÄ plusForenKommentare NewsNicht über 100 Mrd sondern über 100 Mio Euro für Tests pro Woche

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #749951
am Freitag, 7. August 2020 um 21:24

Virusnachweis und Ansteckung

Hat der Exzerpist seine Drosten in der ZEIT nicht gelesen? Sie sollte dennoch Nachweis und Infektiosität unterscheiden können. Dann wäre die Interpretation nicht so grottenfaksch!
Avatar #663343
am Freitag, 7. August 2020 um 22:26

Ärzteblatt verrät wissenschaftliche Verantwortung

Ihre Überschrift im Deutschen Ärzteblatt:
"SARS-CoV-2: Asymptomatische (jüngere) Menschen verbreiten Viren länger als angenommen"

Im Text zitiertes Ergebnis der Studie :
"Dies könnte bedeuten, dass von asymptomatischen Personen die gleichen Risiken ausgehen wie von symptomatischen Patienten."

SIe zitieren lediglich Spekulationen aber liefern durch Ihre Überschrift jenen Argumente, die Kindern durch Masken und Distancing-Maßnahmen völlig nutzlos physische und psychische Schädigungen zumuten wollen.

Mit klinisch nichtssagenden PCR-Tests setzen die vom Drosten-Lobbying Begünstigten jetzt schon jede Woche allein in Deutschland über 100 Mrd. Euro um. Eine evidenzbasierte medizinische Schaden-Nutzen Abwägung fehlt.

Hoffentlich sind Ärzte kritischer als ihr "Ärzteblatt".

Dr. med. Wolfgang Wodarg
Internist-Pneumologie
Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin
Facharzt für öffentliches Gesundheitswesen
Avatar #760843
am Samstag, 8. August 2020 um 09:35

Irreführend Überschrift

Wie können sie den Schluss ziehen das Viren länger verbreitet werden, dies würde implizieren, dass diese auch vermehrungsfähig wären. Hier würde aber keine Anzucht gemacht und die Ct-Werte die in den Diagrammen angegeben sind, lassen den Schluss zu das größtenteils keine Infektiosität mehr bestand.
Diese Studie zeigt nur das infizierte Personen auch noch nach mehr als 2 Wochen erkranken können, nicht viel mehr neues lässt sich hieraus ableiten.
Da sie den Artikel bereits geändert haben, sollten sie die Überschrift auch anpassen.
Avatar #830245
am Samstag, 8. August 2020 um 10:43
geändert am 08.08.2020 10:55:08

Ich finde es wichtig, dass solche Studien erfolgen

Denn einige Regelungen, wie die Quarantänezeit von 14 Tagen, sollten überprüft werden und ggf. sollte die Quarantänezeit auch verlängert werden.
Die steigenden Infektionszahlen, die nicht nur eine einzige Ursache haben, sprechen dafür, dass in einigen Bereichen noch optimiert werden muss.
Da asymptomatische Patienten auch andere anstecken können und die Dunkelziffer der asymptomatischen Patienten bei den wenigen Tests die Deutschland durchführt, eine unbekannte Größe ist, sollten wir uns hier in D nicht so sicher fühlen.
Denn bei mehr Testungen könnte es passieren, dass wir auch zum Risikogebiet werden.
Siehe Beispiel Luxemburg: Dort wird extrem viel getestet und die Fallzahlen sind deshalb sehr hoch.
Avatar #663343
am Samstag, 8. August 2020 um 12:31

Nicht über 100 Mrd sondern über 100 Mio Euro für Tests pro Woche

Leider habe ich versehentlich Mrd Euro statt Mio Euro pro Woche in meinem vorigen Kommentar geschrieben. Hiermit möchte ich das korrigieren.

W. Wodarg

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos