DÄ plusForenKommentare News7t Klässler 6 Stunden mit Maske im Unterricht - Folgen

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #827660
am Montag, 10. August 2020 um 17:51

7t Klässler 6 Stunden mit Maske im Unterricht - Folgen

Mein Sohn (12) soll sowohl auf dem Schulweg, im Gebäude und im Unterricht (6 Stunden) eine Maske tragen. Wir haben 35 Grad und die Klassenräume sind sehr aufgeheizt. Viele Eltern sind besorgt und halten das für bedenklich und gesundheitsschädlich. Ich kann das nachvollziehen, denn als ich vor Wochen meinem Sohn Schuhe kaufen musste, war es nicht so warm und der Laden klimatisiert. Nach 20 min sagte er mir schon, dass er das nicht aushalte und in Kürze rausmüsse, um Luft zu holen. Er ist gesund und normalgewichtig und sportlich. Jetzt würde mich interessieren, wie die Kinder es bei so hohen Temperaturen so viele Stunden aushalten sollen. Ich bin schon beunruhigt, weil ich Angst habe, er klappt in der Schule weg. Nach den Erfahrungen bin ich da alarmiert und frage mich, ob das wirklich so ganz unproblematisch sein soll. Nicht nur, was die direkten gesundheitlichen Auswirkungen betrifft, sondern auch vielleicht langfristig. Meine persönliche Meinung, es kann nicht sein, dass de Kindern so etwas zugemutet wird, wenn man andererseits mit immer wechselnden Gästen (die man ja nicht alle kennt) stundenlang in einem Restaurant sitzen darf, wenn im Urlaub in Risikogebiete verreist wird und/oder im Urlaub Party gemacht wird. Die dann steigenden Zahlen müssen die Kinder sozusagen "büßen"....ob das alles so gut und rechtens ist?
Avatar #839482
am Mittwoch, 19. August 2020 um 15:48

Person mit Schwerbehinderung und Lungenerkrankung

Ich bin schwere Asthmatikerin und bin 2017 / 2018 aufgrund eines akuten Atemnotsyndrom (Ich konnte nur Ein, aber nicht mehr Ausatmen) ins künstliche Koma gelegt worden und an einer Herz- Lungenmaschine angeschlossen worden, aufgrund dessen habe ich ein ärztliches Attest, das ich keinen Mund-Nasenschutz tragen darf beigefügt mit meinem Schwerbehindertenausweis.

Ich wurde deshalb freigestellt, weil dem Pneumologen die Gefahr zu groß ist, das ich rückfällig werde, da meine Lunge stark angeschlagen ist.

Ich habe bereits ohne Maske Begleiterscheinungen, wie z.B. schwere Lungenprobleme, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Konzentrationsprobleme, Schwindel, Kreislaufprobleme etc.

Ich werde täglich damit konfrontiert und sehr oft in Geschäften abgewiesen, trotz Ausnahmen der Coronaschutzverordnung, trotz Diskriminierung von behinderten Personen im Grundgesetz etc. und meine Einkäufe, wie Lebensmittel, Hygieneartikel und Futter fürs Pferd machen sich nicht von alleine !

Was tun ?

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos