DÄ plusForenKommentare NewsAusreichende Datengrundlage?

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #840129
am Dienstag, 25. August 2020 um 14:59

Covid19-Diagnose ohne Test auf andere Viren?

Mich treibt seit einigen Tagen eine Frage um, die ich hier zur Diskussion stellen möchte.

Wenn ich nur auf ein Virus (SARS-Cov-2) teste, aber nicht auf viele andere Viren, welche die gleichen Symptome verursachen (Influenza-Viren usw.), wie kann ich dann behaupten, SARS-Cov-2 wäre die Ursache? Angenommen ich hätte positive PCR-Tests für 5 weitere Viren vorliegen, die schwere Lungenentzündungen verursachen - wie kann ich wissen, welcher für dafür verantwortlich ist?

Die Arbeitsgemeinschaft Influenza zeigte ja recht deutlich, dass selbst in der Viren-Hochsaison SARS-Cov-2 nur eine untergeordnete Rolle spielte [1].

Meine These: Wenn jeder Erkrankte/Verstorbene auf die komplette Bandbreite der Erkältungs-/Grippeviren getestet worden wäre, wäre bei einem Großteil der Fälle unklar, in welche Schublade sie zu sortieren seien.

Was meinen Sie dazu?

[1] https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2019_2020/2020-14.pdf
Avatar #840303
am Donnerstag, 27. August 2020 um 10:03

Ausreichende Datengrundlage?

Von 450 angeschriebenen Instituten der "Studie" haben gerade einmal 68 Institute geantwortet. Was im Übrigen 15% entspricht. Dabei wurden 154 Obduktionen "ausgewählt", schon da müssten für jemanden, der sich mit Statistik befasst, Fragen auftauchen. Das sind nämlich pro Institut/Klinik gerade einmal 2,3 Obduktionen! Hier stellt sich dann die Frage nach der Auswahl.
Professor Püschel im UKE 140 Obduktionen durchgeführt; Welche Daten sind dann aussagekräftiger?
Avatar #855804
am Dienstag, 9. Februar 2021 um 20:18

Obduktion obsolet?

Ich bin erschüttert, dass bei 60000 Toten im Zusammenhang mit Covid-19 so wenige Obduktionen durchgeführt wurden und wohl auch werden. Die Todesursachenstatistik in Deutschland ist eine Farce.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos