szmtag Forum: Falsche Wortwahl ...
DÄ plusForenKommentare NewsFalsche Wortwahl ...

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #845532
am Donnerstag, 15. Oktober 2020 um 19:53

Lügt Spahn?

Kommentar zur Nachricht
Spahn sieht keine Versorgungsengpässe beim Grippeimpfstoff
vom Mittwoch, 14. Oktober 2020
Für meine Begriffe erzählt der Ge­sund­heits­mi­nis­ter Unsinn. Denn wäre es so, wie er sagt, dass es also keine Versorgungs- sondern nur Lieferengpässe gäbe, müssten dann die von befragten Apotheken darüber Bescheid wissen, statt mir das Rezept zurückzugeben? die Apotheken haben keine Ahnung, ob und wann es noch welche geben wird. Geschweige denn ist die Apotheke willens, die "Zuteilung" nach Risikofaktoren vorzunehmen (wie das Paul-Ehrlich-Institut sich das vorstellt), falls noch irgendwo was auftaucht. Ich kann allenfalls auf eine "lange" Warteliste, "falls doch noch was geliefert wird", so die Apothekerin.
Avatar #789658
am Donnerstag, 15. Oktober 2020 um 21:04

Falsche Wortwahl ...

Wenn die Apotheken keine Ahnung haben, wann sie wieder beliefert werden, heißt es doch nicht, dass Herr Spahn lügt ...

Vielleicht muss man fragen, wieviel tatsächlich schon verbraucht wurde. Oder wieviel Impfstoff üblicherweise zu diesem Zeitpunkt (also Mitte Oktober) da sein müsste?

Vielleicht ist alles so, wie in den letzten Jahren, nur einige Menschen im Panikmodus?

... wir sind es einfach alle gewohnt, per Klick am nächsten Tag beliefert zu werden ...
Avatar #752861
am Sonntag, 8. November 2020 um 18:44

Der Minister lügt nicht, sondern er sieht nicht.

Wenn Minister etwas nicht sehen, kann das unterschiedliche Ursachen haben. Ihm können z. B. die wirklichen Sachverhalte vorenthalten werden. Es ist jedenfalls eine sehr missliche Situation, wenn auf die ganz besondere Bedeutung der Grippeschutzimpfung in der Coronazeit hingewiesen wird, aber der Impfstoff im besten Falle in Lagern liegt, aber nicht in den Arztpraxen. https://www.bzga.de/presse/pressemitteilungen/2020-10-01-grippeimpfung-in-der-coronavirus-pandemie-besonders-wichtig/ Dort heißt es u.a. "Daher sollten sich insbesondere Menschen mit erhöhtem Risiko – also Ältere, chronisch Kranke und auch Schwangere – unbedingt impfen lassen und am besten schon jetzt einen Impftermin vereinbaren. Denn nach der Impfung dauert es 10 bis 14 Tage, bis der Körper einen ausreichenden Schutz gegen die Grippeviren aufgebaut hat.“ Der Text ist ein Witz unter der Bedingung der in den Praxen fehlenden Versorgung mit Impfstoff.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos