Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #760158
am Samstag, 24. Oktober 2020 um 20:14

Man kann nur hoffen,

dass es hier nicht so kommt wie in Belgien, da sind auch alle tollen „Beweise“, die Sie hier auflisten Makulatur, lieber André B. Waren sie je auf einer Intensivstation mit beatmeten Patienten? Da kann es schnell so aussehen:

https://de.euronews.com/2020/10/24/belgien-uberfullte-krankenhauser-pflegepersonal-am-ende
Avatar #745246
am Samstag, 24. Oktober 2020 um 22:44
geändert am 24.10.2020 22:55:16

@wilhem - "Na endlich gibts wieder Schockbilder aus fremden Landen"

dass es hier nicht so kommt wie in Belgien, da sind auch alle tollen „Beweise“, die Sie hier auflisten Makulatur, lieber André B. Waren sie je auf einer Intensivstation mit beatmeten Patienten? Da kann es schnell so aussehen: https://de.euronews.com/2020/10/24/belgien-uberfullte-krankenhauser-pflegepersonal-am-ende
Warum Belgien bei ungefähr gleicher Bevölkerungsgröße und einer Quote von 15,9/100,000 Intensivbetten auf 901 Tote/1,000,000 Personen kommt, Schweden jedoch mit 5,9/100,000 Intensivbetten nur 586 Tote/1,000,000 Personen zu beklagen hatte, kann mit der vermeindlichen Gefährlichkeit von Sars-Cov-2 nicht erklärt werden, denn Belgien verzeichnet derzeit auch keinerlei Übersterbichkeit. >>> https://statbel.fgov.be/de/visuals/mortalitaet

Auch andere epidemiologische Kennziffern lassen keine außergewöhnlichen Auffälligkeiten sichtbar werden. Die belgische Covid IFR in der Allgemeinbevölkerung beträgt etwa 0,43%. Unter 44 Jahren sind es 0,02%, von 45 auf 64 0,21%, nach 85 Jahren 2,6% und in Pflegeheimen 30% oder mehr. Die nationale Antikörperseroprävalenz liegt bei etwa 6%, in Brüssel jedoch über 10%. Wie üblich kann die tatsächliche Coronavirus-Exposition höher sein (aufgrund milder Fälle ohne IgG) und die IFRs etwas niedriger. >>> https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.06.20.20136234v1

Übrigens liegt die aktuelle Sterberate in ganz Europa ebenfalls völlig im normalen und zu erwartenden Bereich. >>> https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps

Also weniger nur die herkömmlichen Nachrichtenmedien verfolgen und stattdessen einmal die erfassten Zahlen studieren, denn das bringt deutlich mehr an objektiver Klarheit hervor, als ständig nur übersteigert-inzinierte Bilder oder Einzelmeinungen, ohne jeden statistischen bzw. tieferen Zusammenhang zu inhalieren.
Avatar #672734
am Sonntag, 25. Oktober 2020 um 00:09

Andre B. liegt immer richtig ...

... deshalb steht er auch nicht auf ... sauber, was für ein Zauber!
Avatar #621880
am Sonntag, 25. Oktober 2020 um 00:11

Reinhardt hat Recht, schade dass er gezwungen wird zurückzurudern

Danke Andre B., dass Sie die Fakten liefen.
Es gibt keinerlei Grund für dieses BÄK-Präsi-bashing!
Die "öffentliche" Kritik zeigt nur, wie unsachlich die Debatte in den Medien geführt wird.
Avatar #760158
am Sonntag, 25. Oktober 2020 um 05:31

Inzinierte Bilder?

Lieber Wilhelm, Sie glauben also, dass die Interviews und die Situation in den genannten Krankenhäusern erfunden sind? Es geht doch nicht darum, dass es in ganz Belgien so ist, sondern in Brüssel. Und denjenigen, die Sie dort sehen ist nich t damit geholfen, dass die von Ihnen genannten Zahlen dies nicht bestätigen, Sie sind nicht dort im Krankenhaus, sondern sitzen schön zuhause und schauen sich Zahlen im Computer an.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos