DÄ plusForenKommentare Newswilhem - Kein Grund jetzt die Goldwaage heraus zu holen

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #745246
am Montag, 26. Oktober 2020 um 00:21

wilhem - Kein Grund jetzt die Goldwaage heraus zu holen

„eine vermeindlich auch zu erwartende Erhöhung an oder mit Covid-19 Verstorbenen doch überhaupt nicht ins Gewicht“. Also diese Aussage von Ihnen muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Ab wann fallen denn Verstorbene für Sie ins Gewicht? Das finde ich wirklich gefühllos, aber das kommt dabei heraus, wenn man nur auf Zahlen schaut und damit seine Agenda vertreten will. Schlimm!
Ich hoffe sehr das reicht um Ihnen die Bedeutung meiner Worte noch verständlicher zu machen und es hilft Ihnen auch zusätzlich bei der korrekten Interpretation?!

Auszug aus "Wie können wir jemals wieder Menschen sterben lassen?" von Marcus J. Ludwig:

"Die Begründungen, mit denen die derzeitigen Maßnahmen gerechtfertigt werden, müssten ja konsequenterweise auf jedes zukünftige Krankheitsgeschehen angewendet werden. Wie soll ein Politiker der Öffentlichkeit jemals wieder erklären können, dass er in diesem Jahr halt mal 5.000 Leute an der Grippe sterben lässt? Wie soll er je wieder plausibel machen können, dass Schulen, Stadien, Geschäfte, Kirchen, Kneipen ohne Einschränkungen offen bleiben, wenn in der Umgebung auch nur ein einziger Virustoter gemeldet wird?"

"Wenn wir genau hinsehen – das heißt: Tests durchführen, Stichproben nehmen, Tote obduzieren –, werden wir jeden Tag, für alle Ewigkeit, irgendwelche Virustoten finden. Wir werden jeden Tag vermeidbare Todesfälle konstatieren. Und wir werden auch jeden Tag Tote finden, die nicht gestorben wären, wenn sie nicht ins Auto gestiegen wären, wenn sie nicht auf die Leiter gestiegen wären, wenn sie nicht ins Schwimmbad gegangen wären, wenn sie nicht nach Beirut gezogen wären, wenn sie nicht schwanger geworden wären, wenn sie die selbstgepflückten Pilze nicht gegessen hätten."

"Wenn wir ernsthaft das Ziel verfolgen, jeden vermeidbaren Tod – koste es, was es wolle – tatsächlich zu vermeiden, dann sind wir am Ende, dann sterben wir aus .... "
Avatar #759489
am Montag, 26. Oktober 2020 um 16:05

Dr. Reinhardt lag wohl richtig...

...denn er ist ja kein Medizinstudium-Erstsemester. Aber bei dem Shitstorm hätte ich wohl auch mea culpa von mir gegeben, um in Ruhe weiter meine Arbeit machen zu können. Gut, dass man jetzt weiß, wie er wirklich denkt und zu was es führt, wenn man öffentlich Kritik an der Mainstream-Linie übt. So viel zu der immer wieder betonten Meinungsfreiheit.

Eine "Maskenkritik" von Prof. Dr. Markus Veit, Apotheker und Geschäftsführer der Alphatopics GmbH, Kaufering, die man hier wohl gerne wohl vergessen hat, möchte ich gerne in Erinnerung rufen:

"Die mangelhafte Schutzwirkung von Alltagsmasken (und auch von chirurgischen Masken) als Schutz vor Infektionen mit Viren ist in der wissenschaftlichen Welt basierend auf den bisher vorliegenden Daten unstrittig. Das wissen auch unsere Politiker und das RKI, deshalb wurde auch zunächst von der Verwendung von Masken abgeraten."
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2020/daz-33-2020/hauptsache-maske

Informativ ist auch die Einschätzung des RKI, ich zitiere: "Die Exposition einer Einzelperson zu im Raum hochkonzentriert schwebenden infektiösen Partikeln kann durch MNS/MNB kaum gemindert werden, da die Aerosole an der Maske vorbei eingeatmet werden."
Avatar #760158
am Montag, 26. Oktober 2020 um 16:17

Das RKI

empfiehlt: Ein mehrlagiger medizinischer Mund-Nasen-Schutz (MNS) ist geeignet, die Freisetzung erregerhaltiger Tröpfchen aus dem Nasen-Rachen-Raum des Trägers zu behindern und dient primär dem Schutz des Gegenübers (Fremdschutz). Gleichzeitig kann er den Träger vor der Aufnahme von Tröpfchen oder Spritzern über Mund oder Nase, z.B. aus dem Nasen-Rachen-Raum des Gegenübers, schützen (Eigenschutz).

Aufgrund dieser Eigenschaften wird das generelle Tragen von MNS durch sämtliches Personal mit direktem Kontakt zu besonders vulnerablen Personengruppen auch außerhalb der direkten Versorgung von COVID-19-Patienten aus Gründen des Patientenschutzes während der Pandemie empfohlen (erweiterte Basishygiene). Durch das korrekte Tragen von MNS innerhalb der medizinischen Einrichtungen kann das Übertragungsrisiko auf Patienten und anderes medizinisches Personal bei einem Kontakt von <1,5 m reduziert werden.
Avatar #745246
am Montag, 26. Oktober 2020 um 16:25
geändert am 26.10.2020 16:25:36
geändert am 26.10.2020 16:26:27

Das RKI empfiehlt so einiges .....

empfiehlt: Ein mehrlagiger medizinischer Mund-Nasen-Schutz (MNS) ist geeignet, die Freisetzung erregerhaltiger Tröpfchen aus dem Nasen-Rachen-Raum des Trägers zu behindern und dient primär dem Schutz des Gegenübers (Fremdschutz). Gleichzeitig kann er den Träger vor der Aufnahme von Tröpfchen oder Spritzern über Mund oder Nase, z.B. aus dem Nasen-Rachen-Raum des Gegenübers, schützen (Eigenschutz). Aufgrund dieser Eigenschaften wird das generelle Tragen von MNS durch sämtliches Personal mit direktem Kontakt zu besonders vulnerablen Personengruppen auch außerhalb der direkten Versorgung von COVID-19-Patienten aus Gründen des Patientenschutzes während der Pandemie empfohlen (erweiterte Basishygiene). Durch das korrekte Tragen von MNS innerhalb der medizinischen Einrichtungen kann das Übertragungsrisiko auf Patienten und anderes medizinisches Personal bei einem Kontakt von <1,5 m reduziert werden.
... aber Empfehlungen ohne Evidenz sind immerhin noch vertretbarer, als Rechtsverordnungen mit Strafen zu erlassen und mit allen Mitteln durchzusetzen.

Daher zum Thema Masken noch der HInweis:

Vom 26.10.20 - "Die maskierte Gesellschaft" von:

Prof. S. Ewig - Thoraxzentrum Ruhrgebiet, Kliniken für Pneumologie und Infektiologie, EVK Herne und Augusta-Kranken-Anstalt Boch
Prof. S. Gatermann - Ruhr-Universität Bochum, Institut für Mikrobiologie (IML), Bochum
Prof. S. Lemmen - Universitätsklinikum Aachen, Zentralbereich für Krankenhaushygiene und Infektiologie, Universitätsklinikum Aachen

>>> https://www.thieme-connect.de/products/ejournals/html/10.1055/a-1199-4525#OR068-6
Avatar #760158
am Montag, 26. Oktober 2020 um 16:28

Wissenschaft ist Diskurs, es gibt auch andere Meinungen, das heißt nicht, dass diese stimmt

aber man sollte doch darüber diskutieren.

https://www.baua.de/DE/Themen/Arbeitsgestaltung-im-Betrieb/Coronavirus/pdf/Schutzmasken.pdf?__blob=publicationFile&v=16
oder
https://msphere.asm.org/content/5/5/e00637-20

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos